Familien
Schreibe einen Kommentar

FamilienServiceBüro Hannover am Internationalen Tag der Familie eröffnet

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ab heute (15. Mai) gibt es für alle, die Fragen rund um das Thema Familie, das Leben mit Kindern in der Stadt, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und insbesondere zur Kinderbetreuung haben, eine zentrale Anlaufstelle in Hannovers City: das FamilienServiceBüro der Landeshauptstadt Hannover in der Kurt-Schumacher-Straße 24.

"Auf dem Weg zur familienfreundlichen Stadt ist das FamilienServiceBüro ein weiterer wichtiger Baustein, mit dem wir eine zentrale Empfehlung des Gutachtens zur Familienpolitik der prognos AG aus dem vergangenen Jahr umsetzen", erläuterte Jugend- und Sozialdezernent Thomas Walter im Rahmen der offiziellen Eröffnung am Internationalen Tag der Familie.

"Mit der zentral gelegenen und gut erreichbaren Einrichtung erhöhen wir die Dienstleistungsqualität der Stadt umfassend und nachhaltig", so Walter. Interessierte bekommen hier im persönlichen Gespräch umfassende Information und Beratung, sie können sich mit gedrucktem Material versorgen oder das Internet nutzen. Die MitarbeiterInnen stellen Kontakte zu anderen Dienststellen her, sie bearbeiten Anträge direkt oder leiten sie auf kurzem Weg in die richtigen Hände weiter.

"Darüber hinaus bieten wir mit dem 'Familienmanagement' einen neuen Service für Betriebe und Institutionen: Bärbel Kuhlmey wird sie bei Fragen der Vereinbarkeit von Familie, Bildung und Beruf unterstützen", stellte Walter die Familienmanagerin vor. Ziel ihrer Arbeit ist nicht zuletzt, im Rahmen einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung Hannovers familienorientierte Personalpolitik zu fördern, in dem Unternehmen und Einrichtungen im Standortwettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte gestützt werden. Kuhlmey bietet unter anderem Informationen zum Leistungsangebot für Familien in der Stadt Hannover und Beratung zu Fragen betrieblicher Kinderbetreuung. Aus ihrer Tätigkeit sollen weitere Impulse für eine kommunale Familienpolitik entstehen.

Im FamilienServiceBüro werden die Aufgaben des bisherigen Info-Punktes im Ihmezentrum und der Tagespflegebörse gebündelt.

Eltern werden zum Beispiel in Fragen der Kinderbetreuung von Krippe bis Schule, der Tagespflege oder der Übernahme von Betreuungskosten beraten. Sie können sich einen Überblick über Familienangebote in ihrem Stadtteil wie Kinderturnen, Babyschwimmen oder Spielkreisen beziehungsweise über Bildungsmöglichkeiten wie Schulformen, musische und kulturelle Angebote, Sprachförderung, Eltern- und Familienbildung und anderes verschaffen.
Bei Themen wie Baukindergeld oder HannoverKinderBaulandBonus arbeitet das FamilienServiceBüro mit dem Einfamilienhaus-Büro der Stadt zusammen.
Das FamilienServiceBüro sucht und berät interessierte Tagespflegepersonen im Stadtgebiet Hannover, die ein oder mehrere Tagespflegekinder betreuen wollen; es unterstützt und begleitet Tagespflegepersonen im Rahmen der Qualifizierung, bei der Betreuung des Tagespflegekindes, bei Fragen zur Renten- und Krankenversicherung, mit einmaligen finanziellen Beihilfen und mit allgemeinen Hilfestellungen zu Aspekten der Kindertagespflege.

Das Land Niedersachsen fördert das FamilienServiceBüro mit Mitteln aus dem Programm "Familien mit Zukunft – Kinder bilden und betreuen".

Das FamilienServiceBüro ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags zusätzlich von 15 bis 18 Uhr  geöffnet.
Telefon 0511/168-43535, E-Mail 51.45FSB@Hannover-Stadt.de

Die Familienmanagerin Bärbel Kuhlmey ist für Terminvereinbarungen zu erreichen unter der Telefonnummer 0511/168-43338, E-Mail baerbel.kuhlmey@hannover-stadt.de

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.