Verkehrsinformationen
Schreibe einen Kommentar

Nachfolger für den 30 Jahre alten TW 6000: üstra kauft 50 neue Stadtbahnwagen ab 2012

Ab 2012 wird die üstra 50 neue Stadtbahnen anschaffen. Möglich wird diese Investition, weil die Fahrzeuge zu 50 Prozent durch Fördermittel des Landes Niedersachsen nach dem Entflechtungsgesetz (EntFlG) gefördert werden sollen. Der Aufsichtsrat der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) hat auf seiner heutigen Sitzung in Hannover beschlossen, die neuen Stadtbahnen in das Mehrjahres-Förderprogramm aufzunehmen, die Freigabe durch das niedersächsische Wirtschaftsministerium erfolgte unmittelbar im Anschluss. Die neuen Fahrzeuge sollen bis 2014 ausgeliefert werden.

„Wir freuen uns über diese Entscheidung der LNVG und danken dem Land Niedersachsen, insbesondere seinem Wirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler, für die beabsichtigte Förderung“, erklärte dazu Wilhelm Lindenberg für den Vorstand der üstra. „Mit der neuen Stadtbahn ist die üstra auch in Zukunft in der Lage, ihren Fahrgästen den gewohnt hohen Komfort auf dem neusten technischen Niveau zu bieten“, betonte üstra-Vorstand Wilhelm Lindenberg.

Grund für den Kauf ist, dass die ältesten im Einsatz befindlichen Stadtbahnfahrzeuge des Typs TW 6000 ein Alter von 30 Jahren erreicht haben. Dadurch nehmen Störungen zu, Ausfälle häufen sich, Ersatzteile sind immer schwerer zu beschaffen und die Akzeptanz der Kunden für das in die Jahre gekommene grüne Modell nimmt ab. Langfristig benötigt die üstra insgesamt 146 neue Stadtbahnwagen bis 2023 als Ersatz für die Wagen des Typs TW 6000.

Gegenüber dem TW 6000 soll das neue Fahrzeug auch für mobilitätseingeschränkte und ältere Fahrgäste leichter zugänglich sein sowie einen besseren Sitzkomfort und mehr Platz für Rollstühle, Kinderwagen, Fahrräder und Gepäck bieten. Für die Fahrer wird es ergonomische Arbeitsplätze geben, die die Fehlzeiten wegen Rückenbeschwerden und Bandscheibenschäden senken sollen. Dazu beteiligt die üstra Fahrgäste, Interessenverbände und Mitarbeiter an den Planungen für die neue Stadtbahn.
Das neue Stadtbahnfahrzeug benötigt keine Klapptrittstufen mehr, da es auf den Stadtbahnlinien 3 und 8 eingesetzt werden kann, die ab 2009 komplett mit Hochbahnsteigen ausgestattet sind. Durch die damit verbundene Gewichtseinsparung und durch eine effizientere Energierückspeisung kann der Energieverbrauch um bis zu 15 Prozent gesenkt werden. Pro Neufahrzeug ergibt das eine Einsparung von 13,8 Tonnen des Klimagifts CO2 pro Jahr.

Die üstra kalkuliert mit einem Durchschnittspreis von 2 bis 2,5 Millionen Euro für ein neues Fahrzeug. Eine Marktstudie hat ergeben, dass eine grundlegende Überholung und neue Gestaltung der alten Stadtbahnen wegen des zu erwartenden Rückgangs an Fahrgästen in diesen Fahrzeugen unter dem Strich teurer käme als die Beschaffung neuer Wagen.

www.uestra.de

PM: üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG

 

 

Kategorie: Verkehrsinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.