Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

BBS Handel sucht Lebensmittelmärkte als Projektpartner

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Informationsveranstaltung über ein UNESCO-prämiertes Projekt

Werben für den fairen Handel – mit einem bislang einmaligen Projekt will die Berufsbildende Schule Handel das Thema Nachhaltigkeit in den Unterricht integrieren. Mit einer verkaufsfördernden Aktion in hannoverschen Supermärkten sollen im Herbst die Auszubildenden über fair gehandelte Produkte informieren und damit deren Verkauf steigern. Für das Konzept wurde die BBS Handel bereits im Rahmen des Programms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der UNESCO ausgezeichnet.

„Viele Produkte wie Kaffee, Orangensaft, Schokolade oder Reis sind schon mit dem Siegel ’Fair Trade’ gekennzeichnet, doch nur wenige Kunden wissen, was sich eigentlich dahinter verbirgt“, sagt Projektleiter Hans-Georg Grahle von der BBS Handel. „Die Idee ist nun, einerseits die Auszubildenden mit dem Prinzip des fairen Handels vertraut zu machen, andererseits aber auch den Supermärkten eine Plattform zu bieten, den Bekanntheitsgrad und den Absatz von ’Fair-Trade’-Produkten zu steigern“, so der Studiendirektor. Das Konzept kann nur dann aufgehen, wenn sich der hannoversche Einzelhandel als Partner an dem Projekt beteiligt. Deshalb sucht die BBS Handel derzeit Lebensmittelgeschäfte, in denen die Auszubildenden an einem oder mehreren Tagen für den fairen Handel – und damit auch für die Supermärkte – werben können. Über die Details des Projekts informiert das Projektteam am Donnerstag, 28. Mai 2009, in der Schule in der Brühlstraße 7, Raum 303. Beginn der Veranstaltung ist 17 Uhr. Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon 0511/168-4 35 40 oder unter www.hannover-handelt-fair.de.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.