Region
Schreibe einen Kommentar

Präventionseinsatz zum „Vatertag“ am Steinhuder Meer und Deister

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Der Himmelfahrtstag ist traditionell Anlass für so genannte Vatertagstouren, besonders beliebte Ausflugsziele sind im Raum Hannover der Deister und das Steinhuder Meer. Nachdem es bis ins Jahr 2007 zu Störungen des friedlichen Ausflugverkehrs gekommen war, gelang es 2008 durch das erfolgreiche polizeiliche Einsatzkonzept, solche Situationen gar nicht erst entstehen zu lassen. Einsatzleiterin der Polizeiinspektion Garbsen, Andrea Pohl: "Wir wollen das Komasaufen mit den entsprechenden Folgen so weit es geht unterbinden." Schwerpunkte im Präventionseinsatz werden am 21. Mai die Bereiche "Kreuzbuche" im Deister sowie am Steinhuder Meer die "Badeinsel" und die "Weiße Düne" sein. "Wir werden aber auch an anderen Orten präsent sein", sagt Pohl.

Der Einsatz der PI Garbsen wird unterstützt von Kräften der Bereitschaftspolizei, berittener Polizei und speziell ausgebildeten Konfliktmanagern. Eingebunden sind zudem das Forstamt Springe (Revierförsterei Lauenau) sowie die örtlich zuständigen Kommunen der Städte Barsinghausen, Garbsen, Neustadt am Rübenberge, Wunstorf und die Region Hannover. Die polizeilichen Maßnahmen sehen vor, insbesondere Jugendliche und Heranwachsende gezielt anzusprechen und sie auf die Gefahren und Folgen des Alkoholmissbrauchs hinzuweisen. Betrunkene Jugendliche werden in Obhut genommen und deren Eltern informiert. Diese bekommen die Gelegenheit ihre Kinder abzuholen. In Einzelfällen kann es auch vorkommen, dass Jugendliche kostenpflichtig nach Hause transportiert werden, oder in die Obhut der zuständigen Jugendämter gegeben werden. Für den Bereich der Kreuzbuche im Deister wird die Stadt Barsinghausen ein Aufenthaltsverbot aussprechen, die Polizei wird dies durchsetzen. "Die Polizei wird unter dem Motto 'Agieren vor reagieren' konsequent und niedrigschwellig einschreiten", kündigte die Einsatzleiterin an. Vergangenes Jahr zeigten die Präventionsarbeit und das konsequente Eingreifen der Polizei Wirkung. Lediglich in fünf Fällen mussten am "Vatertag" 2008 Jugendliche wegen Trunkenheit aus dem Verkehr gezogen werden. An der Teufelsbrücke im Deister trafen die Einsatzkräfte auf ein 15-jähriges Mädchen, das laut Alcotest 1,1 Promille im Blut hatte. Sie musste von ihren Eltern abgeholt werden. Eine 14-Jährige, die am Bahnhof Barsinghausen mit 0,9 Promille angetroffen wurde, kam vorläufig in die Obhut des Jugendamtes. An der Badeinsel in Steinhude wurden zwei 15-jährige Mädchen aufgegriffen, die eine hatte 1,57 Promille, ihre Begleiterin sogar 2,15 Promille.

PM: Polizeidirektion Hannover

Kategorie: Region

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.