Familien
Schreibe einen Kommentar

Appell des Gesamtelternbeirates der Städtischen Kitas

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

und des Kita-Stadtelternrates Hannover an alle Arbeitgeber

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Kita-Streik ist keine Sache, in der Eltern und Erzieherinnen und Erzieher sich unversöhnlich gegenüberstehen. Auch wenn das manchmal in der Medienberichterstattung so hochstilisiert wird. Wir Eltern stehen hinter den Forderungen der Erzieherinnen und Erzieher, nicht zuletzt deshalb weil eine Umsetzung dieser Forderungen (z.B. besserer Personalschlüssel oder Lärmdämmungsmaßnahmen) nicht zuletzt unseren Kindern zu Gute kommt.Insbesondere wenn Sie in Ihren Betrieben Eltern beschäftigen, die vom Kita-Streik betroffen sind, dann lesen Sie bitte die folgenden beiden Appelle an die Stadt Hannover und an Verdi, in denen wir darauf aufmerksam machen, dass in Notfällen für Eltern ein vorrangige Verpflichtung zur Betreuung der Kinder besteht, die vor der Dienstpflicht gegenüber dem Arbeitgeber steht. Zwar kann der Arbeitgeber verlangen, dass betroffene Eltern sich um eine alternative Betreuung bemühen, aber eine zuverlässige alternative Betreuungsmöglichkeit zu finden, ist im Falle eines Kita-Streikes nahezu aussichtslos, wenn nicht gerade rüstige Großeltern oder zuverlässige Bekannte zur Verfügung stehen.

Leider zeichnet sich ab, dass auch in der nächsten Woche viele Kitas bestreikt werden.Um so dringender appellieren wir an Sie, betroffenen Eltern ggf. möglichst großzügige Freistellungsmöglichkeiten zu eröffnen, die es den Eltern ermöglicht, die Betreuungspflicht gegenüber ihren Kindern wahrzunehmen ohne Nachteile von Seiten des Arbeitgebers befürchten zu müssen!

Hannover, 20.5.2009, Georg Weil (Kindertagesstätten-Stadtelternrat)

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.