Politik
Schreibe einen Kommentar

Oberbürgermeister Stephan Weil präsentiert „Random Play – Hannovers Clubkarussell“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Einmal Eintritt zahlen und dann an einem Abend 13 verschiedene Clubs erleben, mit Rock, Punk, Elektro, Jazz und Alternative – das ist "Random Play – Hannovers Clubkarussell". Heute (26. Mai) hat Oberbürgermeister Stephan Weil im Rathaus das Konzept der neuen Clubnacht vorgestellt. "Mit Random Play wollen wir die Live-Musikszene in Hannover beleben und den teilnehmenden Spielorten die Gelegenheit geben, sich gemeinsam darzustellen", beschreibt Weil die Intention des Projektes, das am 24. Oktober dieses Jahres erstmals über die Bühne gehen wird.

O-Ton Oberbürgermeister Stephan Weil

Mit dabei sind: Bei Chéz Heinz, Capitol, Cumberlandsche Galerie, Faust, GiG, Jazz Club, Jugendkirche Lutherkirche, Marlene, Medienhaus Hannover, MusikZentrum Hannover, Pavillon, Wanderklub im Anzeiger-Hochhaus und 3Raum. An jedem Spielort ist mindestens einen lokale Band aus Stadt oder Region im Programm.

"Wer auf Hannovers Clubkarussell aufspringt, kann sich an einem Abend einen Eindruck von der vielfältigen Live-Musikszene in der Landeshauptstadt verschaffen und neue Musikrichtungen und Clubs für sich entdecken – und das zu einem einmalig günstigen Preis", so Weil weiter.

Es gilt das Rotationsprinzip: Zum einmaligen Eintritt von 15 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren im Vorverkauf und 18 Euro an der Abendkasse können ab 20 Uhr alle 13 Locations besucht werden. Live gespielt wird garantiert bis 24 Uhr, danach werden viele Spielorte ein DJ-Programm für Tanzfreudige anbieten. Für den sicheren Transport sorgt ein Shuttleservice der Üstra. Eintrittskarten sind ab August bei den teilnehmenden Clubs, unter ticketonline.de und an den CTS-Vorverkaufsstellen erhältlich. Mehr Informationen zum Programm gibt es ab August im Internet unter www.hannover.de/randomplay.

PM: Landeshauptstadt Hannover

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.