Linden-Limmer
Schreibe einen Kommentar

2 neue Linden-Projekte

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Auf dem 20. Wirtschaftsforum „Lebendiges Linden“ stellten die Macher der Stadtteilkampagne „Auf Entdeckertour in Linden-Limmer“ des „Linden-Sammelalbums“ (Michael Jürging, Manfred Wassmann) 2 neue Linden-Projekte vor:

  • Aus der Stadtteilkampagne „Auf Entdeckertour in Linden-Limmer“ wird „Lebensraum Linden“ (www.lebensraum-linden.de).
  • Und: Am 24. Mai hat in aller Heimlichkeit ein neues Linden-Projekt  begonnen: "Little Linden" – die kleine Straßenkunst für jedermann

Diese Aktion geht auf eine Idee des Londoner Straßenkünstlers Slinkachu zurück, der im Londoner Straßenraum Miniaturfiguren installiert und fotografiert hat: Einmal aus der Totalen und einmal aus der Nähe. Daraus entstand sein Buch „Little People in the City“. http://www.slinkachu.com/ und http://little-people.blogspot.com/.

Wie das aussehen kann, zeigen die Fotos. Michael Jürging hat Ende Mai die ersten beiden Prototpyen von „Little Linden“ installiert:

1) Die "One-man-show" mit dem Papst ("Nur gucken, nicht anfassen!") stehtauf einem der beiden Condomaten im Allerweg.

2) Die Komposition "Linden liest" ist im Schaufenster der BuchhandlungDecius am Schwarzen Bären zu besichtigen.

Linden liest (Totale)

Linden liest (Totale)

Linden liest (aus der Nähe)

Linden liest (aus der Nähe)

 

Pabst (Totale)

Pabst (Totale)

In Linden soll das Prinzip ähnlich funktionieren:

Zusammen mit den Lindener Werbegemeinschaften „Deisterkiez“, LindenGut“ und „Aktionsgemeinschaft Limmerstraße“ ruft die Stadtteilkampagne „Auf Entdeckertour in Linden-Limmer“ alle Kreativen in Linden auf, den Stadtteil zur Kust- und Aktionsmeile umzuwandeln.

Jeder kann mitmachen! Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt:

Kunst im Verborgenen oder im Licht;
kleine Szenen oder Einzelfiguren;
Information, Spiel oder subversiver Kommentar.

Die Figuren und Ausstattung im Eisenbahnmaßstab HO (1:87) kann man im einschlägigen Fachhandel (Train & Play, Breitestraße; Georg Brüdern Modellbau, Vahrenwalder Straße), erwerben (es gibt alles, und was nicht passt wird passend gemacht). Die Szenen oder Einzelfiguren installiert man im Straßenraum oder in Schaufenstern. Die Lindener Werbegemeinschaften werden in diversen Schaufenstern Raum für die kleinen Installationen bieten.

Pabst (aus der Nähe)

Pabst (aus der Nähe)

Wichtig ist:

Die Installationen werden jeweils mit 2 Fotos – eines aus der Totalen, eines aus der Nähe dokumentiert und an die auf der Webseite angegebene e-mail-Adressen geschickt!

Dann werden die Fotos im Internet auf der Seite www.lebensraum-linden.de präsentiert.

 

Kategorie: Linden-Limmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.