Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

VHS: Kursus „Deutsch lernen durch Kultur“ spielt zum Abschluss musikalisches Theater

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Zum Abschluss des dritten Kurses "Deutsch lernen durch Kultur" der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS) spielen die TeilnehmerInnen am Donnerstag (11. Juni) um 17 Uhr im Theodor-Lessing-Saal der VHS das musikalische Theaterstück "AchDuLiebeNachbarSchaf(f)t". Der Eintritt ist frei; um Anmeldung bis Dienstag (9. Juni) unter Telefon 168-43944 oder per Mail an michael.grosskopf@hannover-stadt.de wird gebeten. 

Das Stück erzählt von vielen Ländern und Sprachen und vom Leben in der Kleinen Waschstraße, wo auch die Familie Cucaracha zu Hause ist. Die Nachbarn singen über das, was sie trennt und über das, was sie verbindet. Sie singen vom Überleben mit List, mit Lust, mit Tanz und Theater. Die Tanz- und Stimmungslieder halten die Erinnerungen der insgesamt 20 Mitspielenden aus dem Iran, aus Israel, Georgien, Usbekistan, der Ukraine, aus Kanada, Kasachstan, Russland und Deutschland wach. Hinter ihnen liegen 80 Stunden intensiver Arbeit an der deutschen Sprache mit Dozentin Tatiana Ilchenko, unterstützt werden sie von der Schauspielerin Barbara Ellen Erichsen und dem Pianisten Mischa Mamedov.

Der Kursus "Deutsch lernen durch Kultur" ist ein Angebot der VHS in Kooperation mit der Rainbow Paper Initiative Hannover e.V. Für das Konzept des Kurses erhielten Ilchenko und Dr. Mechthild Klotz, Vorstandsvorsitzende der Rainbow Paper Initiative und Regisseurin des aktuellen Stückes, im September des vergangenen Jahres das Europäische Sprachensiegel für innovative und kreative Lernprojekte im Bereich Interkulturalität.

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

 

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.