Familien
Schreibe einen Kommentar

Jugend im Vollrausch?

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

14. Deutscher Präventionstag informiert

Trinken Jugendliche heute mehr als früher? Wie verhalte ich mich, wenn mein 13-jähriges Kind betrunken nach Hause kommt? "Gesundheitsgefährdender Alkoholkonsum durch Kinder und Jugendliche" ist eines der Themen, die der Kommunale Kriminalpräventionsrat (KKP) der Landeshauptstadt Hannover und die Polizeidirektion Hannover gemeinsam an Stand Nr. 203 beim 14. Deutschen Präventionstag präsentieren. Der Kongress findet am kommenden Montag und Dienstag (8. und 9. Juni) im Hannover Congress Centrum statt; Montag von 11 bis 18 Uhr, Dienstag von 9 bis 15 Uhr. 

Am Stand werden Kooperationen der Sicherheitspartnerschaft zwischen Landeshauptstadt und Polizei der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Themen reichen von Alkoholmissbrauch und Kindesvernachlässigung über häusliche Gewalt bis zu sozialer Platzgestaltung und Prostitution. Die den Fachkongress begleitende Ausstellung ist kostenlos und richtet sich nicht nur an Fachpublikum, sondern auch an Eltern, SchülerInnen und PädagogInnen.

16 regionsangehörige Gemeinden und zwei hannoversche Stadtbezirke verfügen über einen Präventionsrat. Auf dem 14. Deutschen Präventionstag präsentieren sich Hannovers regionale Präventionsräte erstmals gemeinsam. Die Vernetzung ergab sich vor dem Hintergrund, dass viele Kommunen in der Kriminalprävention mit ähnlichen Problemen konfrontiert sind. Informationsaustausch zu Sicherheitsthemen, Vergleich von Problemlagen und eine effektive Nutzung von Ressourcen in Zeiten knapper öffentlicher Kassen sind die gemeinsamen Arbeitsfelder. Dieser vorbildliche Zusammenschluss ist in Niedersachsen bislang einmalig und wird in der Glashalle des Hannover Congress Centrum vorgestellt. 

Mehr Informationen zum Präventionstag gibt es im Internet unter www.praeventionstag.de.

PM: Landeshauptstadt Hannover

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.