Buchholz - Kleefeld
Schreibe einen Kommentar

Der Bürgerverein Kleefeld e.V. blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Aus der im Sommer 2008 gestarteten Initiativgruppe für ein sozio – kulturelles Zentrum im Stadtteil Kleefeld ist der wieder aktivierte Bürgerverein Kleefeld hervorgegangen, der die Einrichtung eines solchen Zentrums im Stadtteil anstrebt. Auf dem Weg dorthin bietet der Verein mit Kooperationspartnern bereits heute unterschiedliche Projekte, Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen in Kleefeld an.

Mit einem neuem Vorstand und neuen Mitliedern ist der Bürgerverein durchgestartet und blickt auf das erste Halbjahr eines aktiven Vereinslebens zurück. In der Tat kann es sich sehen lassen, was in kurzer Zeit auf die Beine gestellt wurde:

  • Durchführung von 2 Basaren rund um das Kind in der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule und der Maximilian-Kolbe-Schule,
  • Durchführung einer Modelleisenbahnausstellung mit überregionaler Beteiligung,
  • Einrichtung einer gemeinsamen Modelleisenbahn AG mit den Privatschulen des V.I.B. und der Maximilian-Kolbe-Schule,
  • Initiative für die Aufstellung eines öffentlichen Bücherschrankes am Schaperplatz mit positiver Beschlussfassung im Bezirksrat,
  • Einrichtung einer eigenen Modelleisenbahn AG für Erwachsene,
  • Durchführung der Veranstaltungsreihe „Frühlingskino“ der AG „Kleefelder Lichtspiele“ mit 14 Veranstaltungen in Kooperation mit der Werkstatt Süd,
  • Start eines 8-wöchigen Mal- und Zeichenkurses für Kinder und Erwachsene,
  • Vorbereitung eines Ferienprogramms für den Juli 2009,
  • Einrichtung einer Internetseite für Mitglieder und Interessierte.

„Die Beteiligung an unseren Veranstaltungen hat in der Regel unsere Erwartungen übertroffen, mit über 500 Besuchern aus ganz Niedersachsen hat bei unserer Modelleisenbahnausstellung im Januar keiner gerechnet. Nur das gute Wetter im April war nicht gut für unsere Kinoabende; dafür waren die Mal- und Zeichenkurse sofort ausgebucht“ fasst Rainer Voltmer vom Vorstand die Entwicklung zusammen. „Der Zuspruch zu unseren Veranstaltungen zeigt, dass es einen Bedarf in Kleefeld nach Bildungs- und Freizeitangeboten gibt, die von den Bürgerinnen und Bürger gerne angenommen werden“.

Nach diesen positiven Erfahrungen möchte der Bürgerverein sein Angebot gerne erweitern und sucht dazu Kleefelderinnen und Kleefelder, die ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten gerne für den Stadtteil einsetzen möchten und an bestehenden oder neuen Projekten mitarbeiten möchten.

Im Mittelpunkt stehen dabei Angebote für Jugendliche, gerne im musischen und handwerklichen Bereich. Auch neue Projektideen für alle Generationen sind gerne willkommen.

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Neben Ideen und Engagement sind auch Spenden zur Förderung des Vereins und seiner Projekte wichtig. Spender, die nur ein bestimmtes Vorhaben unterstützen möchten, sprechen bitte den Vorstand gezielt an. Interessenten an einer Mitarbeit und Spender können den Vorstand des Bürgervereins Kleefeld e.V. telefonisch unter 0178 / 5331690 (Karsten Plotzki) erreichen.

www.Buergerverein-Kleefeld.de

Kategorie: Buchholz - Kleefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.