Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Workshop „Stone“ im EXPO-Park „Gärten im Wandel“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Pavillons des EXPO-Parks "Gärten im Wandel" werden vom 15. bis 21. Juni fachkundig überarbeitet und mit einem traditionellen Kalk-Glanzputzmaterial aus Marokko restauriert. Interessierte Laien und Baufachleute sind eingeladen, diese Arbeiten vor Ort zu verfolgen und sich im Rahmen von kostenlosen Fachvorträgen zu informieren. Die Vorträge finden am Sonnabend (20. Juni) um 16 Uhr und am Sonntag (21. Juni) um 13 Uhr in den Gärten im Wandel statt.

Carl Giskes, der vor vielen Jahren ein natürliches Oberflächenfinish aus Lehm kreiere, hat im Frühjahr 2000 über 5.000 Quadratmeter Lehm- und Kalk-Glanzputzoberflächen für die vom Berliner Landschaftsarchitekten Kamel Louafi geplanten EXPO-Gärten hergestellt. Witterungseinflüsse, Vandalismus und Alterungserscheinungen haben die Putzflächen unansehnlich werden lassen, bzw. diese zum Teil bereits zerstört.

Im Rahmen eines jährlich stattfindenden Workshops der Fa. Leembouw Nederland wurden in den vergangenen Jahren jeweils einzelne Teilflächen der besonders ansprechenden Pavillons in den Gärten im Wandel erneuert. Im Jahr der Gartenregion soll dies der Öffentlichkeit präsentiert werden. Dazu wird die Firma Leembouw Nederland vom 15. Juni bis zum 21. Juni vor Ort Sanierungsarbeiten durchführen. Anlass sind zwei Praxis-Workshopveranstaltungen, die der Inhaber Carl Giskes jeweils am 15./16. Juni und 18./19. Juni in den Gärten im Wandel abhält. Weitere Informationen dazu gibt es auch im Internet unter www.tierrafino.de.

Der dabei zum Einsatz kommende, fast Marmor ähnliche und in vielen Farbabstufungen herstellbare Kalk-Glanzputz "Stone", ist eine exotische Putzoberfläche für anspruchsvolle Anwendungen. Durch Zugabe natürlicher Farbpigmente entstehen verschiedene Farbtöne dieses Produkts, wie z.B. eisenoxidartige Rottöne, Ockertöne in allen Schattierungen, Abstufungen von Grün bis Anthrazit, aber auch blaue und weiße Farbtöne. Mit seinem natürlichen Spiel übertrifft dieses Material industriell gefertigte Edelputze an Lebendigkeit und Natürlichkeit bei weitem und ist, finanzielle Möglichkeiten vorausgesetzt, ein Ausdruck des ganz Besonderen, z.B. in Bädern gehobener Wohnanlagen.

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

 

 

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.