Familien
Schreibe einen Kommentar

Chancen durch Kindertagespflege

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Wanderausstellung im Haus der Region eröffnet

Ab 2013 haben Kinder unter drei Jahren einen Rechtsanspruch auf Betreuung in Kindertagesstätten oder Kindertagespflege. Um Tagespflegeltern zu werben und über bestehende Angebote in der Kindertagespflege zu informieren, hat die Region Hannover zusammen mit dem Regionalen Bündnis für Familien und dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit eine Ausstellung konzipiert. Am Montag (15. Juni) wurde die Schau im Haus der Region durch Regionspräsident Hauke Jagau und Staatsekretärin Dr. Christine Hawighorst eröffnet.

„Kindertagespflege bietet eine echte Chance, das Betreuungsangebot deutlich zu erweitern und damit die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen“, sagte Regionspräsident Hauke Jagau. Der Region Hannover gehe es aber nicht nur um den reinen Ausbau der Plätze, sondern auch um die Sicherung der Qualität der Betreuung. „Aus diesem Grund haben wir einheitliche Qualifizierungsstandards geschaffen, die einerseits den Tagespflegemüttern und -vätern nötige Kenntnisse an die Hand geben, andererseits dazu beitragen, dass Eltern auch den Fähigkeiten der Betreuungspersonen vertrauen können.“

„Mit dem Programm ‚Familien mit Zukunft’ setzt die Landesregierung wichtige Impulse in der Kindertagespflege. Insbesondere mit dem Ausbau der Betreuung von Kindern unter drei Jahren haben wir uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt“, so Sozialstaatssekretärin Dr. Christine Hawighorst vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit. Bis 2013 solle das Ausbauziel von landesweit rund 18.600 Plätzen in der Kindertagespflege erreicht sein.

Wer in der Region Hannover als Tagespflegeperson arbeiten will, muss seit Jahresbeginn einen 160-stündigen Qualifizierungskurs bei Bildungsträgern wie den Volkshochschulen absolvieren. Um den Einstieg zu erleichtern, erstattet die Region Hannover bis Ende 2010 in der Regel 80 Prozent der Kursgebühren. Außerdem ist vorgesehen, dass der durchschnittliche Stundenlohn für jedes betreutes Kind erhöht wird. Finanziert werden die Projekte zum Ausbau der Kindertagespflege jeweils zur Hälfte aus dem Landesprogramm „Familien mit Zukunft“ und zur anderen Hälfte von der Region und den Kommunen, für die die Region Hannover die Jugendamtsaufgaben wahrnimmt.

Die Ausstellung informiert auf 15 Tafeln kurz und anschaulich zum einen über die neuen qualitativen Anforderungen an Tagesmütter und -väter, zum anderen gibt sie jungen Eltern Tipps, an wen sie sich bei der Suche nach einem Betreuungsplatz wenden können. Die Kommunen haben inzwischen Familienservicebüros eingerichtet, die als Anlaufstellen für alle Fragen rund um die Kinderbetreuung dienen. Hier wird auch Unterstützung angeboten, wenn Eltern ihr Kind lieber an ihrem Arbeits-, statt an ihrem Wohnort betreuen lassen möchten. Auch die freie Platzwahl ist seit kurzem möglich.

Vom 16. Juni bis zum 26. Juni 2009 ist die Ausstellung „Chancen durch Kindertagespflege“ jeweils von 8 Uhr bis 17 Uhr in der Galerie im Neuen Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, in Hannover zu sehen. Der Eintritt ist frei. Nach ihrem Auftritt im Regionshaus kann die Wanderausstellung kostenlos von den Kommunen gebucht werden. Die nächsten Stationen stehen bereits fest: Die Stadt Gehrden will die Schau ab Anfang August zeigen, anschließend wandert sie nach Seelze, Uetze, Wennigsen und Isernagen. Landesweit ist sie ab September über das Niedersächsische Kindertagespflegebüro Göttingen buchbar.

Kontakte:

Region Hannover
Koordinierungsstelle Kindertagespflege
Hildesheimer Straße 18
30169 Hannover
0511 / 6 16 – 2 21 58
kindertagespflege@region-hannover.de
www.kindertagespflege-region-hannover.de

Niedersächsisches Kindertagespflegebüro
Waageplatz 8
37073 Göttingen
Tel.: 0551 / 38 43 85 – 25 oder – 24
tagespflegebuero@kindertagespflege-goe.de

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.