Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Erneuerungsprogramm abgeschlossen: Neue Fahrkartenautomaten überall im Einsatz

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die üstra hat ihr Erneuerungsprogramm abgeschlossen und die über zehn Jahre alten Automaten vom Typ tix und müx durch neue Fahrkartenautomaten ersetzt. Mit der Haltestelle Bemerode/Mitte wurde heute auch die letzte Stadtbahnhaltestelle in der Region Hannover mit den modernen Automaten ausgestattet. Insgesamt sind damit 318 neue Fahrkartenautomaten installiert worden. Lediglich an den provisorischen Haltestellen Peiner Straße und Dorfstraße stehen noch alte Automaten, bis dort neue Hochbahnsteige installiert sind.

Dass die neuen Automaten von den Fahrgästen hervorragend angenommen werden, belegen die Vertriebszahlen. Seit Beginn dieses Jahres wurden an den Automaten 8,2 Millionen Euro umgesetzt. 69 Prozent der Nutzer kauften ein Ticket, 31 Prozent eine Zeitkarte (Card), was zuvor am Automaten nicht möglich war. 60 Prozent der üstra-Kunden bezahlten mit Banknoten, 20 Prozent mit Münzen, 15 Prozent mit der EC-Karte und 5 Prozent mit der Geldkarte. Die alten tix/Müx-Automaten akzeptierten weder Banknoten noch EC-Karte.

Auch die Robustheit der neuen Fahrkartenautomaten ist überzeugend – er widerstand den meisten Vandalismusattacken. Nur in wenigen Fällen fielen Automaten einige Zeit aus, weil ihr Bildschirm mutwillig zerstört wurde. Fremdkörper in den Banknoten- oder Münzgeldschlitzen schränkten einige Mal die Verfügbarkeit dieser Bezahlart ein. Aufgebrochen werden konnte bei den bislang neun unternommenen Versuchen bislang kein einziger Automat.

Auch die einfache Bedienbarkeit des neuen Automaten findet hohe Zustimmung bei den Fahrgästen der üstra. „Die Fahrgäste finden intuitiv und ohne Anleitung innerhalb von wenigen Sekunden ihren Weg zur passenden Fahrkarte“, betonte Ulf Middelberg, Leiter des Unternehmensbereichs Marketing. Ein von der üstra beauftragtes Marktforschungsinstitut ermittelte bereits an den ersten aufgestellten Geräten sehr gute Noten für „die Neuen“. Die meisten Kunden waren sehr zufrieden (51 Prozent) oder zufrieden (34 Prozent). Nur 2 Prozent zeigten sich gar nicht zufrieden. Die intensive Kundenbeteiligung im Vorfeld zahle sich jetzt aus, so die üstra. „Der neue Fahrkartenautomat wird innerhalb kürzester Zeit zum guten Vertrauten an der Haltestelle“, erklärte Ulf Middelberg: „Genau so haben wir uns das gewünscht.“

www.uestra.de

PM: üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG

 

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.