Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV Hannover in Torlaune

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

 

osv-hannoverZum Auftakt des Vorbereitungsturniers um den Marina-Cup in Anderten präsentierte sich Bezirksligist OSV Hannover in beachtlicher Frühform. Mit 7:1 setzten sich die Bothfelder in der ersten Vorrundenpartie gegen den Kreisligisten TSV Bemerode durch. Nur einen Tag später bezwang die Mannschaft von Trainer Guido Schustereit den Ligakonkurrenten Stern Misburg mit 6:2. In beiden Partien konnten die „Rot-Weißen“ zahlreiche Spieler wegen beruflicher und privater Verpflichtungen nicht einsetzen, so dass die guten Ergebnisse etwas unerwartet eintraten.

Den TSV Bemerode dominierten die Oststädter spielerisch über 90 Minuten. Nach einer knappen Viertelstunde kam Torjäger Vural Tasdelen nach einer Flanke von der linken Seite zum Kopfball und ließ dem gegnerischen Torwart keine Chance. In der 35. Minute fand ein Treffer von Jens Schustereit wegen angeblicher Abseitsstellung keine Berücksichtigung. Nur drei Minuten später hatte der OSV Glück, als die Bemeroder einen Konterangriff zu einem Pfostenschuss nutzten. Kurz vor der Pause war erneut Tasdelen zur Stelle und verwandelte eiskalt nach einer Flanke von Hannes de Vries zur 2:0-Pausenführung. In der zweiten Hälfte erhöhten die Bothfelder die Schlagzahl und ließen in der Defensive kaum Torgefahr aufkommen. Nach einem Ballgewinn von Ruben Pardo dos Santos traf Tasdelen nach einer Stunde mit seinem dritten Treffer zum 3:0. Nur zwei Minuten später kam der im Sturm eingewechselte sonstige Torwart Sascha Schneider zu einem Erfolgserlebnis. Nach einer Kombination über Pardo dos Santos und Tasdelen vollendete Schneider mühelos zum 4:0. Die nie aufsteckenden Bemeroder kamen in der 78. Minute zum verdienten Ehrentreffer, als Matsios eine Flanke von rechts per Kopf vollendete. Nur zwei Minuten hämmerte Kwaku Wiafe einen Rechtsschuss ins lange Eck zum 5:1 für den OSV. Vier Minuten danach machte der fleißige Stefan Royer nach Vorarbeit von Pardo dos Santos das halbe Dutzend voll. In der 90. Minute verwandelte der kurzfristig reaktivierte Patrick Krüger einen Foulelfmeter zum 7:1.

In der zweiten Partie des Wochenendes gegen Stern Misburg deutete anfangs nichts auf einen deutlichen OSV-Erfolg hin. Zwar verwandelte Vural Tasdelen nach einem Foul an ihm selbst in der dritten Minute einen Foulelfmeter zur schnellen Führung, doch nur eine Minute später glich Misburg durch Rufaioglu nach einer Auszeit in der OSV-Deckung zum 1:1 aus. In den ersten 25 Minuten zogen die Sterne einen temporeichen Angriffswirbel auf, dem der OSV nur den mehrfach glänzend parierenden Torwart Sascha Schneider entgegenzusetzen hatte. Dennoch erzielte Stürmer Mike Busch für Misburg in der 10. Minute den Führungstreffer. Nach 23. Minuten setzte sich Ruben Pardo dos Santos auf der linken Seite durch und bediente Vural Tasdelen, der einen Abwehrspieler ins Leere laufen ließ und aus kurzer Distanz den Ausgleich erzielte. Zweimal musste die Oststädter Deckung noch in höchster Not für den bereits geschlagenen Schneider auf der Linie retten, so dass der unentschiedene Pausenstand für den OSV etwas schmeichelhaft war. In der zweiten Hälfte nahm das Spiel jedoch einen völlig anderen Verlauf. Die Misburger hatten ihr Pulver weitgehend verschossen und die „Rot-Weißen“ nahmen das Heft in die Hand. Nach vier Minuten erzielte Patrick Krüger mit einem Freistoß ins kurze Eck die 3:2-Führung. Zwanzig Minuten später nutzte Jens Schustereit die Verwirrung der Misburger, die auswechseln wollten, nach Vorarbeit von Pardo dos Santos zum 4:2. Nach einem tollen Solo des überragenden Pardo dos Santos schob Thomas Missner zwölf Minuten vor Schluss zum 5:2 ein. Den Schlusspunkt einer tollen zweiten Spielhälfte setzte Stefan Royer mit einem „Schlenzer“ aus halbrechter Position ins Dreieck. Trainer Guido Schustereit lobte seinen Minikader und dankte den Aushilfskräften Thomas Missner und Patrick Krüger, die das Team am Wochenende unterstützten.

Am dritten Spieltag der Vorrunde treten die Bothfelder nun gegen Oberligaabsteiger Heeßeler SV an. Anpfiff in Anderten am Eisteichweg ist am Donnerstag um 19 Uhr.

www.osv-hannover.de

PM: OSV Hannover

 

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.