Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Neue Radwegregelung zum Maschseefest

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Während des Maschseefestes (29. Juli bis 16. August) ist der Radweg westlich des Rudolf-von-Bennigsen-Ufers zwischen Kurt-Schwitters-Platz und dem Weg An der Engesohde ab Mittwoch (29. Juli) gesperrt.

RadfahrerInnen wird empfohlen, den neu geschaffenen, rund 1,6 Kilometer langen kombinierten Geh- und Radweg auf der Ostseite zu benutzen, der inzwischen freigegeben wurde. Bereits in der Aufbauphase kann es zu vorübergehenden Sperrungen des Radweges auf der Seeseite kommen.

Südlich der Fußgängerampel "An der Engesohde" bleibt das Radfahren auf dem seeseitigen Radweg erlaubt. Bei besonders starkem BesucherInnenaufkommen kann aber auch diese Strecke vorübergehend gesperrt werden. Aus Sicherheitsgründen trennen im Bereich der Löwenbastion Absperrgitter Geh- und Radweg.

Am Arthur-Menge-Ufer ist der südliche Radweg zwischen Courtyard-Hotel und Kurt-Schwitters-Platz bereits jetzt gesperrt. Dafür wurde auf der Fahrbahn ein schmaler Radstreifen eingerichtet, der am kommenden Wochenende (25./26. Juli) auf eine komplette Fahrspur ausgeweitet wird. Ab dann ist für Kraftfahrzeuge das Linksabbiegen vom Arthur-Menge-Ufer in die Culemannstraße bis zum Ende des Maschseefestes nicht mehr möglich. Im Fall von hohem Verkehrsaufkommen kann die Polizei Arthur-Menge- und Rudolf-von-Bennigsen-Ufer für den Kraftfahrzeugverkehr vorübergehend sperren.

Wegen der begrenzten Parkmöglichkeiten rund um den Maschsee wird BesucherInnen empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die üstra richtet dafür ihre Veranstaltungslinie 267 ein, die zwischen Kröpcke und Maschsee-Strandbad im 15-Minuten-Takt verkehrt.

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

 

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.