Linden-Limmer
Schreibe einen Kommentar

Wohin denn nun mit den Skatern?

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

cdu-hannover-logoSeit Jahren soll Hannovers Innenstadt schöner und bürgerfreundlicher werden. Nun hat die Stadtverwaltung es endlich geschafft, den Rathenauplatz am Opernplatz attraktiver zu gestalten. Jedoch wurden bei der Planung die Jugendlichen vergessen.

„Jedem ist doch klar, dass sich auch Jugendliche gern an solchen Plätzen treffen und dabei auch skaten. Das es dabei zu Beschädigungen kommen kann, ist unvermeidlich“, stellt die jugendpolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion, Christine Handke, fest. „Die aufgestellten Verbotschilder um den Rathenauplatz werden das Problem mit den Skatern nicht lösen. Wer soll die Einhaltung dieses Verbotes kontrollieren – etwa die Polizei? Die CDU-Ratsfraktion fordert seit Jahren einen Platz für Skateboardfahrer.“

„An diesem Beispiel zeigt sich wieder einmal das verworrene Vorgehen der hannoverschen Verwaltung. Wenn reagiert wird, dann zu spät und unsystematisch. Die offenen Fragen, die ich habe, teilt sicherlich die ein oder andere Bürgerin und der ein oder andere Bürger mit“, so Christine Handke abschließend.

www.cdu-hannover.de

PM: CDU Ratsfraktion Hannover

Kategorie: Linden-Limmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.