Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV Hannover testet doppelt

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverBezirksligist OSV Hannover hat mit zwei Testspielen am vergangenen Wochenende die Vorbereitungsphase auf die kommende Saison abgeschlossen. Einem 1:1 bei Eintracht Hannover ließ das Team von Trainer Guido Schustereit einen 3:2-Sieg über die A-Jugend des TSV Havelse folgen.
Im Spiel beim SV Eintracht musste der OSV auf ein kleines Aufgebot zurückgreifen. Zahlreiche Akteure fielen aus beruflichen und privaten Gründen aus, so dass nur noch zwei Torhüter auf der Ersatzbank Platz nahmen.

Entsprechend schwer taten sich die „Rot-Weißen“ gegen den engagiert und gut organisiert auftretenden Kreisligisten aus der hannoverschen Südstadt. Fuat Memis hatte für den OSV nach Vorlage von Devin Kasumovic die erste Torgelegenheit, doch sein Linksschuss strich am kurzen Eck vorbei. Auf der Gegenseite musste OSV-Schlussmann Patrick Blochwitz nach einem Schuss aus 16 Metern reaktionsschnell parieren, um einen Rückstand abwenden zu können. Nur kurz darauf hatte Blochwitz erneut Glück, als ein Kopfball der Eintracht knapp vorbei ging. In der 22. Minute erzielte der frühere Einträchtler Patrick Grabosch den OSV-Führungstreffer, als er einen langen Ball erlief und am Torwart vorbeispitzelte. Kasumovic hätte wenig später den zweiten Treffer erzielen können, doch mit einem Alleingang blieb er am Torwart hängen. Auf der anderen Seite rettete Blochwitz ebenfalls bei einem Alleingang. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte kamen die Gastgeber zum Ausgleich nach einem Schuss unter die Latte. Beiden Mannschaften war nun der Kräfteverschleiß der zahlreichen Vorbereitungseinheiten anzumerken. Die Zuschauer bekamen Sommerfußball geboten. Grabosch hatte noch eine Torchance nach schöner Vorlage von Ruben Pardo dos Santos, doch er verpasste. Pascal Kirchner prüfte nach einem Eckball von Grabosch den Eintracht-Torsteher mit einem Kopfball. Kurz vor Schluss rettete Patrick Blochwitz mit einem sehenswerten Reflex wenigstens das Remis, als er eine verunglückte Flanke von der rechten Seite abwehrte. So blieb es beim aus Sicht des OSV mageren Remis.

Mit der A-Jugend des TSV Havelse fand zum Abschluss der Testspielreihe noch ein spannender Vergleich statt. Gegen die jungen Talente, die in der vergangenen Saison Vizemeister der Niedersachsenliga wurden, hatte der OSV in der ersten Halbzeit viele Probleme in der Defensive. Trotzdem gingen die Bothfelder in Führung. Patrick Grabosch erlief in der 13. Minute einen missglückten Abwehrversuch der Havelser und schob direkt flach ins Eck zum 1:0 ein. Nur vier Minuten später erlief ein Angreifer der A-Jugendlichen einen zu kurzen Rückpass der OSV-Defensive, umspielte Torwart Sascha Schneider und erzielte den Ausgleich. Auch in der Folge spielte die Deckung nicht sattelfest. Schon im Spielaufbau wurden zahlreiche riskante Dribblings und Pässe versucht, die von den agilen Havelsern abgefangen wurden. Nach einem Ballgewinn von Kapitän Jens Schustereit im eigenen Strafraum entschied der Unparteiische überraschend auf Foulelfmeter. Diesen nutzte der TSV in der 27. Minute zur 2:1-Führung. Kurz darauf verzog Mateusz Wagner nach einem langen Pass von halblinks nur knapp. In der 36. Minute spielten Vural Tasdelen und Wagner einen schönen Doppelpass, und Wagner traf allein vor dem Torwart zum 2:2-Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang dem OSV das Tor der Saison. Torwart Sascha Schneider drosch einen langen Abschlag mit Windunterstützung tief in die Havelser Hälfte. Nach einer Reihe von Missverständnissen sprang der Ball zweimal auf und über den verdutzten Tormann des TSV hinweg ins Netz. Nun war der OSV den kräftemäßig nachlassenden A-Junioren überlegen. Patrick Grabosch hatte nur 60. Sekunden später die Entscheidung auf dem Fuß, doch nach einem schönen Ballgewinn scheiterte er am Torwart. Drei Minuten danach landete ein Kopfball von Christian James nach einer Ecke von Stefan Royer in den Armen des Torhüters. In der Schlussviertelstunde verpasste Grabosch gleich zweimal eine Verbesserung des Ergebnisses, als er nach Vorlagen von Pardo dos Santos und Tasdelen jeweils am Schlussmann scheiterte. Kurz vor Schluss rettete Jens Schustereit bei der einzigen Havelser Gelegenheit in der zweiten Hälfte auf der Linie. So blieb es beim verdienten 3:2-Erfolg auf dem Sportplatz des SV Northen-Lenthe.

Am kommenden Sonntag beginnt nun der Ernst der Liga. Um 15 Uhr kommt es auf dem Platz an der Hebbelstraße zum spannenden Nachbarschaftsduell zwischen dem TSV Fortuna Sachsenroß und dem OSV Hannover. Den Fans wird aufgrund des zu erwartenden hohen Zuschauerandrangs ein frühzeitiges Erscheinen nahegelegt.

Die zweite Mannschaft des OSV hat unterdessen die erste Runde im Kreispokal überstanden. Im Duell gegen den klassenhöheren MTV Groß Buchholz gelang es der „Reserve“ vor rund 80 Zuschauern einen 0:2-Rückstand aufzuholen. Kurz vor und kurz nach der Pause erzielte Stürmer Sebastian Janeck die beiden Treffer zum Ausgleich. Im folgenden Elfmeterschießen behielten Kai Stock, Rijad Kapetanovic und Routinier Michael Grämer genauso die Nerven wie Janeck, der den entscheidenden Elfmeter verwandelte. Die Gäste setzten einen Versuch über das Tor, und Schlussmann Dennis Groth konnte reaktionsschnell einmal parieren. In der zweiten Runde erwarten die „Rot-Weißen“ nun am 12. August 2009 um 18:30 Uhr Kreisligaabsteiger SG 74 Hannover im Oststadtstadion.

www.osv-hannover.de

PM: OSV Hannover

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.