Politik
Schreibe einen Kommentar

Grüne Initiative für Green IT im Rathaus der Cebit-City

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

die-gruenenWestphely: "Energieeffizienz für Rechenzentrum, Serverräume und PCs!"

"Wir fordern die Verwaltung auf, im Sinne Green IT zu prüfen, welche Energieeinsparpotenziale beim städtischen Rechenzentrum, den Serverräumen und den 8.000 Einzelplatzrechnern bestehen!, sagt Maaret Westphely, Sprecherin der Grünen Ratsfraktion für EDV-Angelegenheiten sowie Bundestagskandidatin für Hannover.

"Bis Ende 2009 ist den Ratsgremien ein Maßnahme- und Umsetzungskonzept im Sinne der Energieeffizienz vorzulegen. Dabei soll die Prüfung einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, vom PC am Schreibtisch bis zum Rechenzentrum. Wir wollen energieeffiziente Hardware, Vermeidung überhöhter Klimatisierung im Rechenzentrum und in Serverräumen, reduzierte Hard- und Software an den PC´s in Richtung server based computing bzw. thin clients", so Westphely.

"Innovative Technik im Zuge Green IT stellt Möglichkeiten dar, wie Informations- und Kommunikationstechnik trotz hoher Leistungsanforderungen mit weniger Strom- und Klimatisierungsbedarf energieeffizient betrieben wird!", so Westphely. Laut den Grünen wird dadurch sogar die technische Funktionsfähigkeit trotz steigender Leistungsanforderungen eines Rechenzentrums verbessert.

"Green IT ist für uns ein Baustein der städtischen Anstrengungen zum Klimaschutzaktionsprogramm 2008-2020, um CO2-Emissionen zu reduzieren. Dass wir dieses Thema angehen, ist für uns insbesondere als Cebit-City eine Verpflichtung!", so Westphely. Neben den Bemühungen für das Rathaus gilt dies auch für die Ausstattungen der Schulen Hannovers. Das Gymnasium Humboldtschule in Linden-Süd, die Grundschule Mengendamm in der List und die IGS Linden sind bereits gute Vorbilder für eine energieeffiziente IT.

Hintergrund:

Am Montag, den 10. August 2009, behandelt der Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen den rot-grünen Ratsantrag "Energieeffizienz für Rechenzentrum, Serverräume und Einzelarbeitsplätze".

Die inhaltliche Ausarbeitung des Ratsantrages wurde fachlich durch einen entsprechend ausgerichteten Besuch der Grünen Ratsfraktion auf der Cebit Hannover im März 2009 begleitet.

Der deutschlandweite Stromverbrauch für Rechenzentren und Serverräume hat sich seit 2000 im Zuge intensivierter Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnik mehr als verdoppelt. Auch für das Rechenzentrum der LHH, welches im Haus Leinstraße 14 untergebracht ist sowie für die vielen Serverräume, besteht ein immenser Energieverbrauch: Einerseits für den Betrieb der Hardware, zum anderen für die Kühlung der Luft aufgrund entstehender Abwärme. Hinzu kommt der Energieverbrauch der ca. 8.000 Einzelarbeitsplätze.

www.gruene-hannover.de

PM: BüNDNIS 90/DIE GRüNEN Regionsverband Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.