Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV unterliegt beim Nachbarn

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverZum Auftakt der Saison in der Bezirksliga hat der OSV Hannover sein erstes Spiel verloren. Bei Bezirksoberligaabsteiger TSV Fortuna Sachsenroß unterlagen die Bothfelder vor rund 100 Zuschauern mit 2:5.

Im ersten „Lokalderby" bei Fortuna seit vielen Jahren entwickelte sich auf dem Sportplatz an der Hebbelstraße eine Begegnung, in der sich der OSV auf Augenhöhe befand. Die erste Möglichkeit der Partie besaßen jedoch die Gastgeber. Eine eigentlich verunglückte Ecke von der rechten Seite bewegte sich an mehreren Abwehrbeinen vorbei an den Außenpfosten des von Sascha Schneider gehüteten Tores. Nur zwei Minuten später brachte Abdulrahman Danladi den OSV in Führung. Nach einem abgeblockten Distanzschuss übersprang der kleine Innenverteidiger den überraschten Torhüter der Fortunen und köpfte zur Führung ein. Doch nur sechs Minuten später kamen die „Sachsenrösser" zum Ausgleich. Nach einem Querschläger in der OSV-Deckung gelangte Marotta freistehend an den Ball und schob ins lange Eck ein. Nur weitere fünf Minuten danach gingen die Gastgeber sogar in Führung. Marotta schlug nach einem angeblichen Foul der OSV-Hintermannschaft einen Freistoß von der rechten Seite mit links in Richtung Tor. Der als Flanke gedachte Ball senkte sich an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. In der Phase danach waren die Gastgeber spielbestimmend und der OSV musste sich mit Macht gegen einen weiteren Treffer stemmen. Trotzdem hätte Vural Tasdelen nach rund einer halben Stunde Spielzeit beinahe ausgeglichen, doch wurde er im letzten Moment vor einem Verteidiger fair am Abschluss gehindert. Auf der Gegenseite musste Schneider in starker Manier gleich dreimal binnen einer Minute parieren, und hielt damit den OSV im Spiel. Nach einem schönen Pass von Mevlüt Yildirim kam der schnelle Patrick Grabosch in der 41. Minute frei an den Ball und wurde vom Fortunen-Torwart gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tasdelen sicher zum 2:2-Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte übernahm der OSV das Kommando. Nach 58. Minuten traf der aufgerückte Jens Schustereit mit einem Schuss aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Wenig später wurde ein schneller Angriff über den eingewechselten Devin Kasumovic von der Abwehr abgefangen. Mitten in die Drangperiode der Bothfelder gelang dem TSV Fortuna nach eine Konterattacke der Führungstreffer zum 3:2 durch Hadera. Zum Entsetzen der Abwehrreihe und zur Erheiterung der auf Ballhöhe stehenden Zuschauer verpasste es der Linienrichter die klare Abseitsstellung anzuzeigen. Nur zwei Minuten später gelang den Gastgebern nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft des OSV der Treffer zum 4:2. Ugur Sahin führte damit die Entscheidung herbei. In der Nachspielzeit erhöhte Axmann mit einem weiteren Konterangriff zum 5:2-Endstand. Trainer Guido Schustereit war nach Spielschluss über das Ergebnis enttäuscht. „Der Sieg von Fortuna geht in Ordnung, es wäre aber für uns mehr drin gewesen. Meine Mannschaft hat gut mitgespielt, dennoch müssen sich einige Abläufe im neu zusammengestellten Kader erst einspielen", bat Schustereit um Geduld. Am kommenden Freitag will der OSV nun die ersten Punkte in der Bezirksliga einfahren. Anpfiff zu einem weiteren Nachbarschaftsduell gegen den HSC Hannover im Oststadtstadion ist um 19 Uhr. 

Die zweite Mannschaft des OSV startete mit einem Remis in die Saison in der 2. Kreisklasse. Gegen den SC Elite gab es ein torreiches 3:3.

www.osv-hannover.de

PM: OSV Hannover

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.