Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Leichtathletik – WM in Berlin: Hannöversche Köche verwöhnen die VIP`s

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Mit rund 2.500 Athleten und Athletinnen sowie Offiziellen aus 213 Leichtathletik-Verbänden aller Länder startet morgen die Weltmeisterschaft im Berliner Olympiastadion. Und mit Ihnen kommen hunderte Top-V.I.P.-Besucher. Küchenprofis aus Hannover kümmern sich um deren leibliches Wohl.

Berlin ist wieder einmal im WM-Fieber: Etwa eine halbe Million Zuschauer erwarten der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) und das Land Berlin als Ausrichter der 12. Leichtathletik-WM. Die Teilnahme internationaler Athleten und die große Medienpräsenz machen Berlin 2009 zu einer der bedeutendsten Sportveranstaltungen der Welt. Mit neun Köchen und 2 Küchenchefs steht das hannoversche Unternehmen K.v.S.-Zeitarbeit im V.I.P.-Bereich bereit, um Gäste und Sportler kulinarisch zu verwöhnen.

Die Köche aus Hannover, die mit Einsätzen bei der Fußball-WM 2006, der EM 2008 in der Schweiz und den Fußballarenen in Hamburg, Hannover, Frankfurt und Berlin über große Erfahrungen im Sportbereich verfügen, nehmen auch ein kleines bisschen Niedersachsen mit nach Berlin. "Zumindest einmal wird es ein typisch niedersächsisches Gericht geben", sagt Christian Prigge, als Niederlassungsleiter bei K.v.S-Zeitarbeit für die Planung des Einsatzes verantwortlich. "Mit Heidschnuckenkeule an grünen Bohnen und Kartoffelgratin bieten wir Gästen und Sportlern einen Genuss, den es sonst nur in unserer Heimat gibt."

Für das auf Zeitarbeit in der Gastronomie spezialisierte Unternehmen, dessen über 200 Mitarbeiter hauptsächlich bundesweit in Top-Hotels wie dem Adlon, dem Grand Hotel Esplanade oder Arabella Sheraton arbeiten, bedeutet die Leichtathletik-WM doch vor allem Abwechslung vom Alltag. "Die Mitarbeiter, die für Berlin eingeplant sind, werden natürlich von allen beneidet," sagt Karsten Schilling, Geschäftsführer der K.v.S-Zeitarbeit GmbH. "In diesem Umfeld und bei der Atmosphäre möchte sicher jeder Koch mal Arbeiten."

 

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.