Werbung

50-jähriger Fußgänger nach Unfall mit Pkw schwer verletzt

Am Mittwoch, 29.12.2021, ist ein Fußgänger auf der Berliner Allee angefahren und schwer verletzt worden. Beim Wechsel der Straßenseite erfasste ihn ein 60-Jähriger mit seinem Mini Cooper. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand überquerte der 50 Jahre alte Mann gegen 23:15 Uhr die in Richtung Marienstraße führende Fahrbahn der Berliner Allee in Höhe der Straße Gutenberghof. Er kam dabei aus Richtung des Grünstreifens, der die beiden Fahrbahnen der Berliner Allee trennt. Der 60-Jährige erfasste den Fußgänger, der darauf auf die Front des Pkw und anschließend auf die Fahrbahn prallte. Der schwer verletze 50-Jährige wurde vor Ort durch Rettungskräfte versorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert.

Der Kriminal- und Verkehrsermittlungsdienst Hannover ermittelt nun in diesem Fall. Einerseits haben Kraftfahrzeuge an der Stelle des Unfalls Vorrang vor Fußgängerinnen und Fußgängern, die die Fahrbahn kreuzen. Andererseits wird untersucht, ob der Fahrer des Mini Cooper den Unfall hätte vermeiden können. Dafür wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Bildquellen:

  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de