Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV mit Kantersieg

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverFür einen Paukenschlag sorgte der OSV Hannover am 3. Spieltag in der Bezirksliga. Mit 8:1 siegten die Schützlinge von Trainer Guido Schustereit beim Stadtrivalen SV 07 Linden und reichten die „Rote Laterne" somit an den Gegner weiter. Wie schon beim starken Auftritt im Bezirkspokal gegen den MTV Ilten zeigte sich der OSV schon zu Beginn der Partie hellwach. Bereits in der ersten Minute schüttelte Ruben Pardo dos Santos einen Abwehrspieler der Gastgeber ab und schob von der Strafraumgrenze an Torhüter Wegener flach ins kurze Eck zur frühen Führung ein. Nach fünf Minuten musste auf der Gegenseite Schlussmann Sascha Schneider beherzt eingreifen, um vor einem Lindener Angreifer klären zu können. Zwei Minuten später hatte Patrick Grabosch seine erste große Möglichkeit, doch sein Schuss aus 16 Metern landete beim Torhüter. Nur vier Minuten später besaß Cihan Gök eine große Möglichkeit die Führung auszubauen, doch nach einer Ecke zielte er aus kurzer Distanz zu hoch. In der 13. Minute setzte sich Vural Tasdelen auf der rechten Seite durch und bediente Stefan Royer mustergültig, der aus kurzer Distanz geschickt zum 2:0 vollendete. In der Folge verwaltete der OSV die bereits zu diesem frühen Zeitpunkt verdiente Führung. Die „Veilchen" kamen noch zu zwei Möglichkeiten. Einmal zielte ein Stürmer von der linken Seite aus spitzem Winkel zu hoch, ein anderes Mal rettete Mateusz Wagner nach einem Eckball auf der Linie für den schon geschlagenen Schneider. Auf der Gegenseite vergab Royer die Möglichkeit zur frühen Entscheidung, als er nach einer Ecke das Tor verfehlte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die „Rot-Weißen" noch einmal die Schlagzahl und ließen nun überhaupt keinen Zweifel mehr am späteren Sieg aufkommen. Bereits nach wenigen Sekunden verfehlte Pardo dos Santos das Tor seines ehemaligen Klubs nur knapp. Zehn Minuten später setzte sich der überragende Grabosch auf der rechten Seite entschlossen durch und drosch den Ball mit rechts ins lange Eck zum 0:3. Nur zwei Minuten später kassierte der Lindener Thiele die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung. Kurz darauf musste Schneider noch einmal einen Freistoß der Gastgeber aus zentraler Position abwehren. Doch beinahe im Gegenzug gewann der agile Stefan Royer einen Ball, setzte sich auf der rechten Seite durch und bediente mit einem präzisen Zuspiel Patrick Grabosch, der kaltschnäuzig zum 0:4 vollendete. In der 70. Minute hätte Vural Tasdelen beinahe von einem groben Missverständnis zwischen Abwehrspieler und Torhüter profitiert, doch sein Linksschuss ging hauchdünn am Pfosten vorbei. So erzielten die Gastgeber zwei Minuten danach ihren Ehrentreffer. Bekir Karagülle traf nach einer schönen Flanke von der rechten Seite per Kopf zentimetergenau ins kurze Eck. In der Schlussviertelstunde brachen bei den Gastgebern alle Dämme und der OSV erzielte nach schön vorgetragenen Angriffen weitere sehenswerte Tore. Ruben Pardo dos Santos markierte nach Zuspiel von Tasdelen in der 74. Minute das 5:1. Fünf Minuten danach nahm Grabosch aus rund 20 Metern Maß und drosch einen Fernschuss unhaltbar ins lange Eck zum Tor des Tages. Nach einem Foulspiel im Strafraum verwandelte Vural Tasdelen den fälligen Strafstoß in der 85. Minute souverän. Den Schlusspunkt zum 8:1 setzte wieder Grabosch, der nach schöner Hereingabe des eingewechselten Timotee James mühelos vollendete.

Nach Spielschluss war die Erleichterung bei den OSV-Verantwortlichen zu spüren. Betreuer Dietmar Fritsche freute sich, dass der „Knoten nunmehr geplatzt" sei.

Am kommenden Sonntag gastiert Aufsteiger SV Ahlem im Oststadtstadion. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Die zweite Mannschaft des OSV setzte sich in der 2. Kreisklasse gegen die Reserve von Niedersachsen Döhren mit 6:1 durch und schob sich auf Rang vier vor.

www.osv-hannover.de

PM: OSV Hannover

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.