Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Erweiterungsbau Sprengel Museum Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

65 nationale und internationale Architektenbüros sind aufgefordert, Entwürfe einzureichen

Das Vorauswahlgremium zur Vorbereitung des Architektenwettbewerbs zur Erweiterung des Sprengel Museum Hannover hat entschieden: Insgesamt 65 Architektenbüros werden jetzt aufgefordert, ihre Entwürfe für den Erweiterungsbau des Sprengel Museum Hannover einzureichen.

Insgesamt hatten sich 189 international renommierte Architektenbüros zur Teilnahme am Auswahlverfahren beworben. "Wir können aufgrund der Bewerbungen mit Stolz sagen, dass das Sprengel Museum Hannover international eine bedeutende Rolle spielt", so die Kulturdezernentin Marlis Drevermann zur Qualität der Bewerbungen. Die Teilnehmerin und Teilnehmer des Vorauswahlgremiums – Caroline Arndt, Architektin, Jörg Gronemann, Architekt, beide Fachbereich Gebäudemanagement der Stadt, sowie Prof. Michael Schumacher, Architekt, und Rene Zechlin, Direktor Kunstverein Hannover – hatten die Qual der Wahl. Letztendlich haben sie sich nach fachlichen Kriterien zur architektonischen Qualität für 52 hervorragende Architektenbüros entschieden. 15 Architektenbüros waren bereits in der Drucksache zum Architektenwettbewerb zur Erweiterung des Sprengel Museum Hannover als Wettbewerbsteilnehmer gesetzt, von denen zwei internationale Büros ihre Teilnahme nicht realisieren.

Mit dem Versand der Wettbewerbsauslobung werden nun insgesamt 65 Architektenbüros ins Rennen geschickt, ihre Entwürfe für den Erweiterungsbau für das Sprengel Museum Hannover bis zum 22. Dezember 2009 einzureichen. Der Siegerentwurf wird im Frühjahr 2010 präsentiert.

65 ausgewählte Architektenbüros, davon:
6 aus Hannover
3 aus Niedersachsen
40 aus Deutschland
16 international

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

 

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.