Politik
Schreibe einen Kommentar

Demokratie ohne Altersbeschränkung! Die Deutsche Jugendfeuerwehr sucht junge Wähler und bunte Urnen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Auch die Deutsche Jugendfeuerwehr ruft im Deutschen Feuerwehrverband im bundesweiten Netzwerk U18 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in ganz Deutschland auf, am 18. September 2009 ihre Wahlstimme zur repräsentativen U-18-Bundestagswahl abzugeben. In nahezu allen Bundesländern werden Jugendfeuerwehren dafür eigene Wahllokale einrichten. Es findet ein bundesweiter Wettbewerb der kreativsten Wahlurne statt. Noch immer können sich Jugendfeuerwehren als Wahllokal anmelden und Jugendliche als junge Wähler gewinnen. An der letzten bundesweiten Jugendwahl haben sich im Jahr 2005 fast 50.000 Kinder und Jugendliche beteiligt.

Junge Menschen in der gesamten Bundesrepublik beschäftigen sich im Wahlkampf unter dem Dach von U18 verstärkt mit Demokratie, Politik und Wahlen. Sie tun dies in den vielfältigsten Aktionsformen und erfahren dabei, wie gesellschaftliche und politische Mitbestimmung auf unterschiedlichen Ebenen funktioniert. Die Deutsche Jugendfeuerwehr hat im Vorfeld Handreichungen erstellt, die Jugendlichen helfen, Antworten auf politische Fragen zu finden. Darüber hinaus haben Jugendfeuerwehren vor Ort zahlreiche Aktionen initiiert, darunter Diskussionsrunden und Treffen mit Abgeordneten und jugendpolitischen Sprechern. Beim Deutschen Jugendfeuerwehrtag im bayerischen Amberg wird es am 5. September außerdem die Möglichkeit der U18-Briefwahl geben.

"Uns liegt es am Herzen, Jugendlichen Appetit auf Demokratie und Mitbestimmung zu machen – und das bevor sie mit 18 die erste offizielle Wahlbenachrichtigung erhalten. Wir wollen sie mit ihren Anliegen und Fragen nicht alleine lassen, sondern Antworten bieten. Die U18-Wahl setzt da entscheidende Zeichen. Nie war es für junge Menschen so leicht, ihre Stimme und ihre Meinung zu äußern. Wir wünschen uns, dass das Angebot gut ankommt", betont Max Julius Roehrich (15), Bundesjugendsprecher der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Die Wahllokale schließen analog den Bundestagswahlen am 18. September um 18 Uhr. Bis dahin können Kinder- und Jugendliche bis 18 Jahren ihre Erst- und Zweitstimmen abgeben. Die Auszählung der Stimmzettel erfolgt öffentlich und durch die jungen Menschen selbst. Die Ergebnisse werden an die Wahlzentrale übermittelt. Im Internet werden ab 18 Uhr die ersten Hochrechnungen und gegen 22 Uhr das Endergebnis veröffentlicht. Auf verschiedenen Wahlveranstaltungen werden die Ergebnisse mit jungen Menschen und VertreterInnen der Politik und der Presse diskutiert.

Noch immer können sich Jugendfeuerwehren aus ganz Deutschland als Wahllokal anmelden. Die schönsten selbst gestalteten Wahlurnen nehmen an einem Kreativ-Wettbewerb statt. Bis zum 17. September können Fotos von den Urnen per Mail bei der U18- Geschäftsstelle  eingereicht werden.

Über das Netzwerk U18

Zum Netzwerk U18 gehören der Deutsche Bundesjugendring, das Deutsche Kinderhilfswerk, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V., die Deutsche Jugendfeuerwehr, der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder  e.V., der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V., der Christliche Verein Junger Menschen, die Katholische Junge Gemeinde und das Aktionskomitee Kind im Krankenhaus. Regionale Unterstützung liefern die Landesjugendringe Berlin, Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt, die Stiftung SPI, Gangway e.V., der Kinderring Berlin e.V., die Evangelische Landjugend in Bayern, Mehr Demokratie e.V. NRW sowie das Berliner Netzwerk U18. Alle Organisationen setzen sich gemeinsam für die Idee der U18-Wahl ein. Das Netzwerk U18 ist offen für weitere Institutionen und engagierte Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Alle aktuellen Informationen über die U-18 Wahl und Aktionen der Deutschen Jugendfeuerwehr gibt es auf www.jugendfeuerwehr.de und www.u18.org.

Bereits angemeldete U18-Wahllokale in Hannover:

  • Freiwillige Feuerwehr Anderten, Anderter Schützenplatz 1 – 30559 Hannover

Kontakt Deutsche Jugendfeuerwehr im DFV e.V.:

Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit Reinhardtstraße 25, 10117 Berlin Tel. 0421 – 32 88 110 Mobil: 0173 – 165 90 11 Fax: 0421 – 32 88 11-1 Mail: presse@jugendfeuerwehr.de

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.