Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Öffentliches Forum im Sprengel Museum: Hannover City 2020 – die aktive Stadt

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Im Dialogprozess Hannover City 2020 wird am Mittwoch (9. September) der vorläufige Schlusspunkt unter die öffentlichen Vortrags- und Diskussionsforen gesetzt: Die dritte und letzte Veranstaltung des Jahres im Sprengel Museum, Kurt-Schwitters-Platz 1, 19 Uhr, trägt den Titel "Die aktive Stadt". Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach den handelnden Personen und Institutionen. Prof. Rolf Wernstedt, der als einer der drei Mentoren den Prozess begleitet, beschäftigt sich in seinem Vortrag mit der Aufgabe, die Akteure in einer sich entwickelnden Innenstadt zu identifizieren und sie in das Projekt Hannover City 2020 einzubinden. Juliane Schonauer vom Berliner Planungsbüro Machleidt+Partner berichtet über den aktuellen Stand der Arbeiten am städtebaulichen Regelwerk. Sie setzt sich dabei insbesondere mit Strategien und Maßnahmen für die Interventionsräume auseinander und skizziert dabei Gestaltungsexperimente mit und in Stadträumen, die sie als "Stadt als Labor" betitelt.

Stadtbaurat Uwe Bodemann beendet die Reihe der Podiumsbeiträge mit einem Ausblick auf den im kommenden Jahr stattfindenden internationalen Architektenwettbewerb und das weitere Vorgehen in diesem Prozess. Wie in allen Veranstaltungen ist auch diesmal das Publikum wieder eingeladen, sich in die Diskussionen einzuschalten. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen über dieses Projekt hält das Internet unter www.hannovercity-2020.de bereit.

PM: Landeshauptstadt Hannover

 

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.