Linden-Limmer
Schreibe einen Kommentar

Lindenspiegel September 2009

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

lindenspiegel092009Die Ergebnisse der Befragung der Leibniz Universität vom Juni liegen jetzt vor:
Linden wird von seinen Bewohnern mit großer Mehrheit positiv bewertet

Im Juni berichtete der Lindenspiegel über eine geplante Passantenbefragung der Leibniz Universität zum Image von
Linden. Hier nun die Ergebnisse der Umfrage: Linden ist der etwas andere Stadtteil. Darin sind sich Lindener und Nicht-Lindener weitestgehend einig. Die Wurzeln für das „Anderssein“ werden – durchaus übereinstimmend – in der speziellen Zusammensetzung der Bevölkerung gesehen: Arbeiter, Studenten sowie Menschen mit Migrationshintergrund prägen das Bild Lindens und kreieren ein besonderes Milieu menschlichen Miteinanders. Und doch meinen Lindener und Auswärtige meistens nicht das Selbe, wenn sie sich auf diese Aspekte beziehen. Für die nicht in Linden Heimischen sind sie Anlass, den Stadtteil mit Attributen wie arm, schmuddelig oder gar gefährlich zu betiteln. Hier zeigt sich die Beständigkeit eines negativen Fremdimages, welches dem Stadtteil seit seiner Gründung als „industriellem Dorf“ am Rande Hannovers anhängt.

weiterlesen in der aktuellen Ausgabe

 

Die weiteren Themen:

  • Kontroverse um Hochbahnsteige
  • Ahrberg-Viertel-, Limmerstraßen- und Schützenfest
  • „Saalbau Sander“ – der Vorgänger des Freizeitheims 
  • Die SPD ehrt ihre Jubilare

Interkulturelle Stadtteilzeitung ISZ

  • Keine Partei kann die Probleme alleine lösen!
  • Stadtteilgeschichte(n) Jour Fix im Faust
  • Was denken die Lindener über ihren Stadtteil?
  • Der Allerweltsladen fairführt

Lindemann & Stroganow
Was sollen die Leute von uns denken? / Hypo Stroganow Kreditbank Unlimited

www.lindenspiegel.co.uk

Kategorie: Linden-Limmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.