Sport
Schreibe einen Kommentar

Den UBC Tigers fehlte nur ein Punkt zum Sieg

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersGestern Nachmittag fand in Hannover ein Testspiel der UBC Tigers gegen den FC Bayern München (2. Bundesliga ProA) statt. Wie viele andere Testspiele zuvor, musste auch dieses leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, da keine passende Halle mit Zuschauertribüne zur Verfügung stand.

Einen Tag nach dem deutlichen Sieg im Test gegen Wolfenbüttel ging der UBC – der erneut ohne den angeschlagenen Kapitän David Arigbabu antreten musste – ebenso wie die süddeutschen Gegner sehr engagiert zu Werke. Beiden Teams war deutlich anzumerken, dass man sich gegen den Ligakonkurrenten keine Blöße geben wollte.

Die von vielen Experten als mögliche Aufsteiger gehandelten Münchener kamen etwas besser ins Spiel und führten in einer spannenden und hochklassigen Partie zunächst. Durch eine beeindruckende Trefferquote von 64% aus dem Feld und 17 von 17 Freiwürfe gelang es den Tigers jedoch zwischenzeitlich das Spiel zu drehen. Die Führung lag sogar bei bis zu 11 Punkten, obwohl die Bayern mit 33 zu 18 Rebounds die Bretter deutlich dominierten.

Letztlich fehlte das berühmte Quäntchen Glück um gegen einen starken Gegner in letzter Sekunde das Spiel sogar noch zu gewinnen.

Für den UBC spielten:

Emmanuel Holloway (23 Punkte, 2 Rebounds, 1 Assist), Brian Moten (20/2/1), Andrej Mangold (18/6/3), Sebastian Eisenblätter (2/0/1), Jan-Peter Prasuhn (2/1/0), Jacques Jones (4/4/2), Florian Fleischer (2/1/0), Björn Schoo (12/2/1), Sven Grevesmühl, Kristijan Maric

www.ubctigers.de

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.