Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Gut in Deutsch und voll dabei

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

AWO fördert jugendliche Migranten mit und ohne Behinderung

Seit Beginn des Schuljahres 2009/2010 bietet der Jugendmigrationsdienst (JMD) der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Region Hannover e.V. ein neues Kursangebot an. Es handelt sich um eine integrative Fördermaßnahme zur Verbesserung der Deutschsprachkenntnisse für junge Migrantinnen und Migranten. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihres Migrationshintergrundes zusätzliche Deutschsprachförderung außerhalb des Regelunterrichts bedürfen.

 

 

 

 

Der kostenlose Kurs für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren findet montags und mittwochs statt. Jeweils zwei Stunden, von 16.00 bis 18.00 Uhr, werden die Teilnehmenden von zwei Fachkräften in den Räumen von UNMUT e.V., Am Listholze 29 A, 30177 Hannover unterrichtet. Interessierte können sich zu den Unterrichtszeiten formlos anmelden.

 „Wir möchten, dass die Kinder und Jugendlichen vor allem ihre Kommunikationsfähigkeit erweitern und sicher in ihrem Auftreten werden”, erläutert Nuray Albayrak-Karaköse, Mitarbeiterin des JMD, das pädagogische Konzept. Handlungsorientierung und das Lebensumfeld der Teilnehmenden bestimmen daher die Inhalte dieser durch den Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover geförderten Unterrichtsmaßnahme. „Auch wenn Lesen nicht so mein Ding ist“, wie Yasemin lächelnd zugibt – sie kommt wieder. Denn ein gutes Gefühl macht es doch, wieder ein Stück mehr verstanden zu haben.

 Kontakt: AWO Region Hannover e.V., Jugendmigrationsdienst, Nuray Albayrak-Karaköse, Tel.: 0511 3005410

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.