Sport
Schreibe einen Kommentar

Hannover 96 und Schnitzmeier beenden Zusammenarbeit zum Saisonende

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Nach Abschluss der laufenden Bundesligaspielzeit beendet Ralf Schnitzmeier seine Tätigkeit als Geschäftsführer der Hannover 96 Arena GmbH & Co. KG. Die Auflösung des Vertrages erfolgt einvernehmlich. "Wir danken Herrn Schnitzmeier für fünf Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit", so 96-Geschäftsführer Martin Kind. "Herr Schnitzmeier hat wesentlich dazu beigetragen, professionelle Strukturen bei Hannover 96 und in der AWD-Arena zu schaffen. Für zukünftige Aufgaben und Projekte wünschen wir Ihm alles Gute."

Ralf Schnitzmeier begann seine Tätigkeit im Juli 2003, als der Umbau der AWD-Arena gerade begonnen hatte. Zunächst arbeitet er für die Hannover 96 Sales & Service GmbH & Co. KG als Geschäftsführer. Es folgte die Umbauphase mit der Entwicklung der AWD-Arena, bis hin zur Fertigstellung und Eröffnung im Januar 2005. In die Amtszeit von Ralf Schnitzmeier fielen zudem die Highlights FIFA Confederations Cup 2005, FIFA WM 2006, vier Großkonzerte und das Spiel der deutschen A-Nationalmannschaft gegen Zypern im November 2007. Danach wurde die AWD-Arena von der UEFA in den Kreis der Elite-Stadien aufgenommen.

Zukünftig wird sich Ralf Schnitzmeier neuen Aufgaben und Projekten zuwenden, darunter mit seiner Frau Ines der Gaststätte "Nordkurve" direkt an der AWD-Arena. "Ich habe eine sehr spannende Zeit bei Hannover 96 erleben dürfen. Ich wünsche 96 viel Erfolg und bedanke mich insbesondere bei meinen Mitarbeitern für die geleistete Arbeit in der Vergangenheit. Ich freue mich auf viele weitere Begegnungen mit ehemaligen Kollegen und den Fans und Freunden von Hannover 96", so Ralf Schnitzmeier.

www.hannover96.de

PM: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.