Familien
Schreibe einen Kommentar

Ehrenamtliche unterstützen die Schulverpflegung

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Anlässlich der Aktionstage Ökolandbau Niedersachsen hatte das Umweltzentrum Hannover e.V. am 16. September Interessierte und hannoveraner Ratsmitglieder der Landeshauptstadt Hannover eingeladen, in der Albert-Schweitzer-Schule Pausensnacks zuzubereiten. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern, vermittelt vom Umweltzentrum Hannover e.V., wurden Obstspieße, Melonenscheiben, belegte Brötchen und Vollkornbrotscheiben zubereitet. Schon bevor der Pausengong ertönt, sind die Freiwilligen beschäftigt, den Grundschülern die leckeren Pausensnacks zu verkaufen. In der Albert-Schweitzer Schule essen die Schüler im Klassenverband und dürfen sich zu diesem Zweck vor der Bewegungspause noch etwas von der Naturkostbar holen.

Dieses Angebot gibt es zwei mal pro Woche und wird von vielen Schülerngerne angenommen. Fragt man die Schüler, so könnte es jeden Tag so ein leckeres Frühstück geben. Aber für die Vorbereitung und den Verkauf ist die Schule auf ehrenamtliche Helfer angewiesen. Oft ist es schwierig, Eltern hierfür zu gewinnen. Für die Albert-Schweitzer Schule ist es daher erfreulich, dass sich freiwillige Helfer für diese Aufgabe gefunden haben. Das Umweltzentrum vermittelt und betreut derzeit 12 Freiwillige an sieben Schulen. Damit das Angebot kontinuierlich aufrechterhalten werden kann, werden regelmäßig neue Helfer gesucht. Das Projekt wird finanziell unterstützt durch die Landeshauptstadt Hannover und ist eingebettet in die Arbeit des Netzwerk Ernährung-Schule-Landwirtschaft.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.