Senioren
Schreibe einen Kommentar

„Aktiv mit Demenz“: AWO bietet neue Betreuungsformen für Betroffene

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Bereits 1,2 Millionen Menschen in Deutschland sind von der Krankheit Demenz betroffen und die Prognosen sind steigend. Deshalb ist es dringend notwendig, Angebote zu schaffen, die Angehörige entlasten und dem Betroffenen ein Stück Lebensqualität bieten. Unter dem Grundsatz „Solange wie möglich den Alltag allein bewältigen" richtet sich das neue Projekt „Aktiv mit Demenz" des Pflegedienstes der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ambulante Dienste gGmbH an Demenz erkrankte Menschen.

Die Gruppe „Aktiv mit Demenz" bietet einen Ort der lebhaften Begegnungen. Durch gemeinsame Aktivitäten wie Musik und Bewegung, Biografiearbeit oder Gedächtnistraining werden alltägliche Fähigkeiten gefördert und erhalten. Aber auch gemütliche Kaffeekränzchen stehen auf dem Programm.Die Gruppe trifft sich zunächst jeden Dienstagnachmittag für drei Stunden in der AWO Begegnungsstätte Ernst-Korte-Haus in Linden Mitte. Bei großer Nachfrage soll dieses Angebot stunden- und tageweise ausgeweitet werden. Ebenfalls ist es möglich, derartige Gruppen in anderen Stadtteilen Hannovers oder Gemeinden der Region zu gründen.

Zusätzlich bietet das Projekt „Aktiv mit Demenz" eine individuelle Betreuung in den eigenen vier Wänden. Auf Wunsch werden Betroffene stündlich zu Hause betreut und genießen Angebote, die ihre Eigenständigkeit im Alltag fördern sollen.

Nähere Informationen auch über Fahrdienste, Kosten und die Bezuschussung durch die Pflegekassen geben die ausgebildeten Pflegeberaterinnen des AWO Pflegedienst unter Telefon 0800 3020800 (kostenfrei).

www.awo-hannover.de

Kategorie: Senioren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.