Politik
Schreibe einen Kommentar

Grüne präsentieren Green New Deal für Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

die-gruenenJobs durch Klimaschutz + Bildung + Gesellschaftliche Teilhabe Schlieckau: "Auch kommunal brauchen wir neue Handlungsstrategien als Antwort auf die Klima- und Wirtschaftskrise!"

"Mit dem Green New Deal nehmen wir den Ball der Bundesgrünen auf und leisten für Hannover einen kommunalen Beitrag gegen die Klima- und Wirtschaftskrise!", sagt Lothar Schlieckau, Fraktionsvorsitzender der Grünen Ratsfraktion.

"Mit ökologischer Modernisierung schaffen wir Klimaschutz und zugleich zukunftsfähige Jobs!", so Schlieckau.

"Investitionen in Bildung sind Zukunftsinvestitionen!", sagt Maaret Westphely, Mitglied der Grünen Ratsfraktion und Bundestagskandidatin (Wahlkreis Hannover Süd). "Gute Bildung von klein an bietet die besten Voraussetzungen für eine positive Gestaltung der persönlichen Zukunft und die Aussichten auf einen Job", so Westphely.

"Die Chancen auf Ausbildungen und Jobs wollen wir insbesondere auch für junge Menschen, Alleinerziehende und MigrantInnen fördern!", sagt Carolin Friedemann, Bundestagskandidatin (Wahlkreis Hannover Nord). "Wichtig sind hier die Jugendberufsförderung und Teilzeit-Arbeitsplätze für Ausbildungen!", so Friedemann.

Um uns zukunftsfähig auszurichten und Jobs durch Klimaschutz, Bildung und gesellschaftliche Teilhabe zu schaffen, streben wir folgendes Maßnahmenpaket an:

I. Sicherung und Schaffung neuer Jobs durch ökologische Modernisierung – Maßnahmen für Klimaschutz und Arbeitsplätze
– Intensivierung der Aktivitäten HannoverImpuls im Bereich Klimaschutzwirtschaft – Arbeitsplätze und Firmenansiedlungen
– Intensivierung der Aktivitäten im Rahmen
-Klimaschutzaktionsprogramm LHH 2008-2020
– Intensivierung der Aktivitäten zur energetischen Sanierung von Gebäuden
– Umsetzung Konzept Hermes+ durch Deutsche Messe AG Hannover
– 20 % regenerativer Strom in der Region Hannover bis 2020 – besser mehr!
– Zukunftstechnologie Green IT
– Clean tech für zukunftsfähige Fahrzeuge
– Mehr BHKW statt Staudinger
– Förderung der regionalen Landwirtschaft durch Bauernmärkte

II. Zukunftsinvestitionen in Bildung
– Bildung für die Kleinen als Voraussetzung für einen zukünftigen Job
– Ausbau der Bildungsinfrastruktur durch Investitionen in Bau und Inhalt
– Ausbau der Ganztagsschulen
– Soviel Integrierte Gesamtschulen wie möglich!
– Inklusive Beschulung unterstützen!

III. Sozialer Arbeitsmarkt – gesellschaftliche Teilhabe für alle
– Jugendberufsförderung und Beratung / SGB
– Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabe über den HannoverAktivPass
– Jobs für junge Menschen und Alleinerziehende bei der Stadtverwaltung und Töchtern
– Verbesserung Beschäftigtensituation von MigrantInnen Tariftreue und Mindestlöhne

IV. Finanzen: Mit Soliden Finanzen in die Zukunft

pdf Vollständiges Maßnahmenpapier (pdf)

Hintergrund:

´Green New Deal´ bzw. ´Grüner neuer Gesellschaftsvertrag´ beinhaltet die Grüne Antwort in der Krise für Klima, Arbeit und Gerechtigkeit. In einer Klausur der Grünen Ratsfraktion im April 2009 war der ´Green New Deal´ für Hannover als eigene kommunalpolitische Aussage nach dem Vorbild der Bundesgrünen als ein Handlungsschwerpunkt für die zweite Hälfte der Ratsperiode festgelegt worden.

Laut den Bundesgrünen werden über den Green New Deal 1 Mio neue Arbeitsplätze in Deutschland innerhalb von 4 Jahren angestrebt, davon 400.000 durch ökologische Modernisierung, 185.000 durch Bildungsinvestitionen als Zukunftsinvestitionen, 60.000 im sozialen Arbeitsmarkt, 150.000 durch Investitionen in ein sozial gerechtes Gesundheitssystem, 200.000 durch den Abbau von Schwarzarbeit.

www.gruene-hannover.de

PM: BüNDNIS 90/DIE GRüNEN Regionsverband Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.