Politik
Schreibe einen Kommentar

Hannovers Skyline ändert sich

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Vorübergehende Entfernung eines Kamins am Heizkraftwerk Linden

Die Demontage des Kamins auf Kesselhaus ist der Start des Umbaus des Lindener Heizkraftwerks. Die Entscheidung für die Modernisierung und Erweiterung der Gas- und Dampfturbinenanlage im Heizkraftwerk Linden fiel Ende letzten Jahres. Für rund ein Jahr wird einer der Kamine dem Stadtbild fehlen.

125 Meter geht der Blick nach oben

125 Meter geht der Blick nach oben

Großes Medieninteresse

Großes Medieninteresse

Der Kran für die Demontage

Demontage

Der Einbau der zweiten Gasturbine erfordert einen neuen, dickeren Kamin auf dem zur Spinnereistraße gelegenen Kesselhaus 1 wie auf Kesselhaus 3 bereits vorhanden. Die erste große Bauphase ist daher die Demontage des Kamins mit einer Mündungshöhe von 125 Metern. Der mittlere der 1976 errichteten Kamine bleibt in seiner ursprünglichen Form erhalten.

Harald Noske (links)

Harald Noske (links)

Harald Noske, Technischer Direktor der Stadtwerke Hannover AG, erläutert: „Diese sichtbare Maßnahme stellt den Auftakt für ein gute zwei Jahre dauerndes Kraftwerksmodernisierungsprojekt dar. Ziel ist die Modernisierung verbunden mit einer Leistungssteigerung der bestehenden Anlage um rund 130 MWe] auf 230 MWe, bei der Stromproduktion. Die Fernwärmeleistung wird ebenfalls nennenswert von 90 auf 180 MWth erhöht. Damit bekennen wir uns klar zur Kraft-Wärme-Kopplung und Fernwärmeversorgung für Hannover. Durch höchste Wirkungsgrade und durch Verwendung von Erdgas als Brennstoff werden CO2-Einsparungen von über 200.000 Tonnen pro Jahr erreicht. Damit ist der Umbau im Heizkraftwerk Linden die derzeit wirksamste Maßnahme im Rahmen des Klimaschutzaktionsprogramms mit der Landeshauptstadt Hannover."

So soll es werden... (während des letzten Umbaus)

So soll es werden…

(während des letzten Umbaus)

Abgesehen von den bereits gestarteten Leitungsbauarbeiten im Kraftwerkshof sind die folgenden Bauphasen von größerer Bedeutung:

  • Rückbau des bisherigen Kamins auf Kesselhaus l (Ende September 2009)
  • Errichtung des rund l .400 Tonnen wiegenden Dampfkessels im zurzeit leer stehenden rund 65 Meter hohen Kesselhaus l (das gesamte Jahr 2010 über)
  • Anlieferung und Aufbau der neuen Gasturbine (März 2010) Neubau des Kamins auf Kesselhaus l (ab September 2010)
Kesselhaus 1

Kesselhaus 1

Arbeiten in 125 Meter Höhe

125 Meter Hoch

Panoramablick

Panoramablick

Teil 1 wird angehängt

Der erste

Teil 1 ist ab

Teil

Teil 1 ist ab

ist ab

Das „erste Feuer" in der neuen Gasturbine ist für November 2010 geplant. Nach der Heizperiode 2010/2011 wird das gesamte Kraftwerk abgeschaltet, um ab Frühjahr 2011 die inzwischen 50 Jahre Dienst tuende Dampfturbine und ihren Generator zu ersetzen. Die Anlieferung dieser neuen Komponenten ist für Mai 2011 geplant. Im Herbst 2011 soll das komplett modernisierte Kraftwerk wieder ans Netz gehen.

Hintergrund-Information zur Kamin-Demontage:
Die ursprünglichen Kamine wurden 1976 aufgrund der Bauhöhe des neu hinzugekommenen Ihmezentrums auf die Kesselhäuser montiert. Sie haben eine Länge von rund 60 Metern und einen Außendurchmesser von rund zwei Metern. Der heute und morgen zum Einsatz kommende Spezialkran erreicht eine Hakenhöhe von 144 Metern und kann bis zu 500 Tonnen heben.

Die Demontage des Kamins auf Kesselhaus 1 erfolgt in sechs Teilabschnitten („Zügen") zu je 10 Metern Länge und maximal 10 Tonnen Einzelgewicht. Die abgetrennten Kaminteile hängen am Kran ebenso wie der Demontagekorb mit einer zweiten Winde. Vom Korb aus wird ein Fenster in die Röhre gebrannt. Mit dem langen Brenner kann dann die Röhre komplett durch das Fenster geschnitten werden.

www.enercity.de

Teil 2 ist ab
Teil 2 ist ab
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein
HKW Schornstein

Mehr Bilder gibt es bei der HAZ: http://www.haz.de/layout/set/gallery/Mediathek/Fotostrecken/Ein-Schlot-der-drei-warmen-Brueder-wird-demontiert/schlot

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.