Sport
Schreibe einen Kommentar

Gutachten bestätigt: Karriereende für Valérien Ismaël

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Hannover 96-Verteidiger Valérien Ismaël muss seine aktive Fußballer-Laufbahn endgültig beenden. Der 34jährige bestritt 113 Bundesligaspiele für Werder Bremen, Bayern München und Hannover 96. Im Jahr 2006 erlitt er beim Training in München einen doppelten Beinbruch, wechselte dann nach erfolgreicher Genesung zu Hannover 96. Vor einem Jahr verletzte sich Ismaël im Spiel gegen Bayer Leverkusen erneut am Knie und konnte anschließend nicht mehr auf den Platz zurückkehren. Ein unabhängiges Gutachten bestätigte jetzt: "Therapeutische Maßnahmen sind nicht weiter erfolgversprechend. Eine Fortsetzung der Laufbahn als Profi-Fußballspieler ist nicht mehr möglich. Letztendlich bleibt auf lange Sicht nur der endoprothetische Kniegelenksersatz".

Valérien Ismaël wurde 2004 Deutscher Meister und Pokalsieger mit Werder Bremen, 2006 holte er mit Bayern München das Double. Mit seinen französischen Vereinen Racing Straßburg gewann "Valé" 2001 zudem den französischen Pokal, im Jahr 1997 außerdem noch den Ligapokal. Das gelang ihm 1999 auch mit dem RC Lens. Im Laufe seiner 113 Bundesligaspiele erzielte er 8 Tore. Valérien Ismaël war zwischenzeitlich Student für "International Management" an der Fachhochschule für die Wirtschaft (FHDW) in Hannover. Um sich für weitere Aufgaben in der Bundesliga zu qualifizieren, absolvierte er ein Praktikum in verschiedenen Geschäftsbereichen der Sparkasse Hannover. Zurzeit hospitiert Valérien Ismaël zusätzlich im Management bei Hannover 96.

www.hannover96.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.