Sport
Schreibe einen Kommentar

Spannung pur: Tigers gewinnen zu Hause gegen Freiburg!

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersPure Action und Spannung bis zum Schluss: Das erlebten 1807 Zuschauer am Samstagabend in der AWD hall, als die UBC Tigers mit 87:76 (51:33) gegen den USC Freiburg ihren ersten Saisonsieg in der 2. Bundesliga ProA unter Dach und Fach brachten. Topscorer für Hannover war Emmanuel Holloway mit 24 Punkten. Auf Freiburger Seite war Gerald Robinson mit ebenfalls 24 Punkten erfolgreichster Werfer. UBC-Neuzugang Anthony Slack gab in 22 Minuten Spielzeit mit neun Punkten, vier Rebounds, drei Blocks und vier Steals ein sehr starkes Debüt im Tigers-Dress.

UBC vs Freiburg

UBC vs Freiburg

Krachende Dunks, spektakuläre Blocks und gefühlvolle Würfe jenseits der Drei-Punkte-Linie: Die Fans wurden von ihren UBC Tigers im Spiel gegen Freiburg mit Basketball auf höchstem Niveau verwöhnt. Gleich von Anfang an merkte man jedem Tiger auf dem Spielfeld anhand der Körpersprache an: „Heute gewinnen WIR!". Auch wenn in den ersten Minuten das Glück ein wenig fehlte, ging das Team von Mahmut Ataman von Beginn an entsprechend aggressiv zur Sache. Die aggressive Defense und koordinierte Offensive mit guten Abschlüssen wurde mit einer soliden 18-Punkte-Führung zur Halbzeitpause (51:33) belohnt. Der Knoten bei den Tigers schien nach drei Spielen ohne Sieg endlich geplatzt und bis auf einen „Durchhänger" im letzten Viertel war dies auch der Fall.

Zehn Minuten vor Spielende lagen die Tigers mit 17 Punkten vorn, ließen es aber unnötig spannend werden, indem sie die Freiburger bis auf zwei Punkte heranließen. Wie auch beim Spiel in Crailsheim vorige Woche, war auch in diesem Spiel die Freiwurfquote am Spielende entscheidend. Dieses Mal erwiesen sich die Tigers allerdings mit 14 von 17 möglichen Freiwurftreffern als äußerst treffsicher von der Linie und gewannen schlussendlich verdient mit zehn Punkten Vorsprung. Die 1807 Zuschauer, die die drei letzten, entscheidenden Minuten im wahrsten Sinne des Wortes hinter ihrem Team standen und das bis dahin actionreichste Spiel in der AWD hall miterlebten, freuten sich noch viele Minuten nach dem Spiel mit ihren Tigers über den ersten Saisonsieg.

Für den UBC spielten:

Holloway (24 Punkte), Slack (9), Mangold (9), Eisenblätter, Prasuhn (8), Arigbabu (4), Jones (9), Schoo (10), Moten (14). (spk)

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.