Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Vermessung: Ein Ausstellungsprojekt des Schlosses Agathenburg in der Kunsthalle Faust

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Hybridstammbaum

Hybridstammbaum

25.10.2009 – 22.11.2009 / Kunsthalle Faust

Die Ausstellung widmet sich weniger dem Aspekt des Erfassens von bestimmten Größen, sondern folgt dem Wortsinn Vermessung, der Gesamtheit aller für die Erfassung eines Objektes erforderlichen Messungen. Es geht um das rechte Maß, das Maßnehmen, um Vermessung von Körpern und Dingen, um Orden und Ordnung, um Norm und Normierung, das Verhältnis der Maße und die Verhältnismäßigkeit der Verfügbarkeit von Vermessungen bis hin zum Vermessensein.

Von der Erkenntnis ausgehend, dass Vermessung nur eine Annäherung an Wirklichkeit darstellt, bearbeiten acht Künstlerinnen und Künstler das Thema inhaltlich wie formal auf sehr unterschiedliche Weise. Das rechte Maß – wo beginnt, wo endet – wo bricht es? So messen, ordnen, normieren und transformieren die Künstler. Als Ausgangsmaterial dienen unter anderem Fußballfelder, Passbilder, Gewächshäuser, Schatten und sogar Raupen.

pdf Vermessung Einladungskarte (pdf) 

Sirenenheime

Sirenenheime

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Boris von Brauchitsch, Lara Brekenfeld, Julia Kissina, Pia Linz, Uli Westphal (Berlin), Annette Grotkamp, Corinna Korth, Dirk Meinzer/Anke Wenzel (Hamburg) und Anja Steckling (Hannover)

Vermessung
Ausstellungsdauer: 25. Oktober bis 22. November 2009
Vernissage: Sonntag, 25. Oktober, 15 Uhr
Öffnungszeiten: Do und Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt: 2 Euro

www.faustev.de

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.