Familien
Schreibe einen Kommentar

Kultur für Kinder und Jugendliche

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Bildungseinrichtungen in Hannover gehen neue Wege: Kinderkultur-Abonnement für die Grundschulen im Stadtteil

Mit einem Kinderkultur- ABO wird die verbindliche Zusammenarbeit von Stadtbibliotheken, Stadtteilkultur und Schulen verabredet. Allen Kindern dieser Grundschulen wird es ermöglicht, regelmäßig und zu einem sehr günstigen Preis an professionellen kulturellen Angeboten teilzuhaben. Der Name ist Programm: Kultur für jedes Kind ihrer Schule! Ein breites Spektrum an kulturellen Angeboten führt die Kinder auf unterhaltsame und kindgerechte Weise an Literatur, Musik, Theater, Film und Kunst heran und macht sie mit den kulturellen Einrichtungen ihres Stadtteils bekannt.

Das Freizeitheim Linden kooperiert zurzeit mit der Eichendorffschule, der Albert-Schweitzer-Schule und der Goetheschule. Im Schuljahr 2009 / 2010 sind zum Beispiel folgende Angebote im ABO- Paket: Philosophische und künstlerische Erlebnisvormittage: Kaufladen der unsichtbaren Dinge; Auf den Spuren des Herrn Leibniz aus Hannover; Philosophische Talk-Show: Jetzt darf ich alles, was ich will ; Kreative Werkstätten: Erzähl- und Theaterwerkstätten, Kunstwerkstatt Farbenküche im Künstleratelier; Zirkusworkshop mit CircO; KinoSchule: Mondscheinkinder; Literatur: Autorenlesungen und Szenische Bucheinstiege; Führungen durch die Bibliothek, Jugendwanderausstellung; Ausgewählte Theaterstücke für Kinder verschiedener Altersstufen

Beispiel für ein Angebot im ABO:
fr. 27.11. 8:30 Uhr Kaufmannsladen der unsichtbaren Dinge im FZH Linden
Es gibt vieles auf der Welt, was mit Geld nicht zu kaufen ist. Manche von diesen „Dingen" gehören sogar zum Wichtigsten, das wir uns im Leben wünschen. Eigentlich ist es nicht ganz richtig hier von Dingen zu sprechen, denn sie sind, wenn auch vertraut und manchmal alltäglich, unbegreiflich. Sie sind unsichtbar und auch sonst gehorchen sie nicht den Regeln die z.B. für Fahrräder, Betten oder Brote gelten. Eine Entdeckungsreise in den Kaufmannsladen der unsichtbaren Dinge bietet Gelegenheit, sich auf künstlerische, theatralische und philosophische Art und Weise damit auseinander zu setzen, was es mit diesen geheimnisvollen ‚Dingen' auf sich hat.

Wenn Sie Interesse am Abonnement haben, finden Sie hier Information und Beratung: I. Guzmán, Freizeitheim Linden,Tel. 168-44667 und I. Zwickert, Stadtbibliothek Limmerstraße, Tel. 168 44 893

10.12. 10.00 Theater für Kinder im Gemeindesaal der Erlöserkirche Linden-Süd Theater Am Strom"' spielt „Einpacken"
Heute ist der Tag der offenen Tür auf Wolke 3. Hier hat die Weihnachtsfrau ihre Werkstatt. Das ganze Jahr packt sie Geschenke ein, denn auf ihrem Tisch stapeln sich die Wunschlisten der Kinder. Und täglich flattern neue Wünsche herein. Ihr Mann ist ständig unterwegs, er trägt die Geschenke aus, das weiß ja jeder! Während sie große und kleine Geschenke einpackt, erzählt die Weihnachtsfrau von den Wünschen der Kinder. Die in der Inszenierung verwendeten Wunschzettel und – briefe schrieben und malten Hamburger Vorschul- und Schulkinder für Theater Am Strom. Alter: ab 4 Jahren, Dauer: 45 Minuten Eintritt: 3,00

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.