Bildung
Schreibe einen Kommentar

VHS: Deutsch-Polnische Lesung mit Artur Becker und Dariusz Muszer

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

"Zwei polnische Niedersachsen im literarischen Gespräch" heißt es am Donnerstag (5. November) um 19 Uhr in der Ada- und Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover, Theodor-Lessing-Platz 1. Artur Becker liest aus dem Roman "Wodka und Messer. Lied vom Ertrinken" und aus dem Gedichtband "Ein Kiosk mit elf Millionen Nächten". Artur Becker, 1968 geboren, Sohn polnisch-deutscher Eltern in Bartoszyce (Masuren), lebt seit 1985 in Verden / Aller. Er schreibt Romane, Erzählungen, Gedichte und Aufsätze und ist auch als Übersetzer tätig. Er erhielt zahlreiche Veröffentlichungen und Auszeichnungen, unter anderem 2009 den Adelbert-von-Chamisso-Preis.Dariusz Muszer liest aus dem Roman "Gottes Homepage" und aus dem Gedichtband "All meine Unbekannten". Er ist 1959 in Górzyca geboren, Lebuser Land, lebt seit 1988 in Hannover. Er studierte Jura und arbeitete unter anderem als Schlosser, Musikant, Kellner, Taxifahrer, Beleuchtungstechniker. Er schreibt Gedichte, Romane, Essays, Theaterstücke. Zahlreiche Veröffentlichungen und Übersetzungen unter anderem Corinne Hofmann: Bia³a Masajka (Die weiße Massai), 2002; Galsan Tschinag: Koniec pies´ni (Das Ende des Liedes), 2008 und Artur Becker: Kino Muza (Kino Muza), 2009.

Die Lesung ist zweisprachig und Teil des Festprogramms "30 Jahre Städtepartnerschaft Hannover – Poznan". Es gibt einen Büchertisch. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Weitere Informationen gibt Elke Oberheide, Kulturbüro unter 168-42493 oder e-mail elke.oberheide@hannover-stadt.de oder Mathilde Wasmeier, Volkshochschule, unter 168-44631 oder e-mail mathilde.wasmeier@hannover-stadt.de.

Kategorie: Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.