Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Stadtbibliothek: Lesung mit Jana Hensel

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

In der Reihe "Wende 89: Lebensgeschichten aus Leipzig" liest am Montag (2. November 2009) um 20 Uhr die Autorin Jana Hensel. Sie stellt ihr neues Buch vor, das am 9. Oktober 2009 im Piper Verlag erschienen ist: "Achtung ZONE. Warum wir Ostdeutschen anders bleiben sollten". Der Eintritt zur Lesung in der Stadtbibliothek, Hildesheimer Straße 12, kostet fünf Euro.

"Ostdeutsche sind anders. Und bleiben anders. Zum Glück." – mit diesen Aussagen provoziert Jana Hensel all jene, die in diesem Jahr den Geist der Einheit beschwören. Das Land müsse endlich wirklich eins werden, und das heißt vor allem "gleich". Jana Hensel sieht Ostdeutsche und Westdeutsche nicht "gleich". Sie beschreibt, dass die Ostdeutschen nicht nur vor 1989, sondern auch danach andere Erfahrungen gemacht und damit eine eigene Identität gewonnen haben. Für Hensel stellt das keine Gefahr für die Einheit dar, sie sieht es eher als eine Bereicherung.

Jana Hensel, geboren 1976, wuchs in Leipzig auf und lebt heute als Autorin und Journalistin in Berlin. Weitere Bücher von Jana Hensel sind "Zonenkinder" (2002) und "Neue deutsche Mädchen" (2008, gemeinsam mit Elisabeth Raether).

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.