Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Ausstellungseröffnung „Gun Streland – Malerei und Graphik“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Am 12.11.2009, 18:00 Uhr wird im Landgericht Hannover, Foyer, die Ausstellung "Gun Streland – Malerei und Graphik" eröffnet. Für die Öffentlichkeit ist die Ausstellung dann vom 13. November bis zum 03. Dezember 2009 geöffnet, und zwar Montag bis Donnerstag, jeweils 08:30 bis 15:30 Uhr, und Freitag, 08:30 bis 12:00 Uhr.

Der Verein Kultur und Justiz am Raschplatz e.V. schreibt dazu:

"Der Verein Kultur und Justiz am Raschplatz e.V. lädt die Vertreter der Medien herzlich zur Vernissage der Ausstellung GUN STRELAND – Malerei und Graphik – am Donnerstag, den 12.11.2009, 18 Uhr, im Foyer des Landgerichts Hannover, Volgersweg 65, ein.

Die Ausstellung wird dann für die Öffentlichkeit vom 13. November bis zum 03. Dezember 2009 geöffnet sein (Mo bis Do 08:30 bis 15:30; Fr bis 12 Uhr). Unter dem Motto "Inspiration Ägypten" stellt der Maler und Grafiker Gun Streland seine Werke im Landgericht Hannover aus.

Im Jahre 1974 bekam er den Auftrag vom Museum August Kestner, Hannover, als Zeichner bei einer Ausgrabung in Sakkara (Ägypten) zu arbeiten. Die Eindrücke während dieser Ausgrabung waren prägend für den Künstler und haben ihn bis heute immer wieder zu neuen Werken inspiriert.

Der Künstler freut sich sehr, dass diese Ausstellung in Hannover stattfindet und der Leiter der ägyptischen Abteilung des Museums August Kestner, Dr. Christian Loeben, die Ausstellung eröffnet. Aus diesem Grunde werden in der Ausstellung viele Werke zu sehen sein, die von seinen in Ägypten gewonnenen Eindrücken Zeugnis ablegen.

Neben Ölgemälden, Pastellen, Aquarellen, Radierungen, sind auch Lithographien zu sehen, die der Künstler in seiner eigenen Druckwerkstatt mit der Handpresse vom Stein druckt. Zu dieser Ausstellung erscheint eine Lithographie als Sonderdruck, mit dem Titel "Traum", in einer limitierten Auflage von 25 Exemplaren. Nach der Ägypten-Reise entdeckte Gun Streland viele andere Länder, die er u. a. mit seinem gaffelgetakelten Atelier-Schiff "Windsbraut" bereiste. Viele der in der Ausstellung zu sehenden Bilder zeigen Motive, die durch Malreisen nach Dänemark, Schweden, Finnland entstanden sind. Die Segelei auf der Elbe und Oste führte dazu, dass der Künstler sich in die Oste-Landschaft verliebte und sein Atelier von Hamburg nach Geversdorf verlegte. Dort lebt und arbeitet er bis heute. Hier bekam er die Möglichkeit, wieder zu bildhauern, was sich auch in seinen neuen Bildern niederschlägt. Es werden plastische Elemente eingebaut, die reliefartig wirken. Davon zeugen Bilder, wie "Tanzende Bäume", die auf Mallorca entstanden sind. Der Süden beeinflusste die Farbigkeit der Bilder von Gun Streland, wie schon bei vielen anderen Künstlern aus dem Norden.

Der Süden schlug sich auch in einer anderen Form nieder. Gun Streland lebt mit der aus Paraguay stammenden Sängerin Susana Alfaro zusammen. Durch sie wird seine künstlerische Arbeit im positivsten Sinne beeinflusst. Der Einfluss ist gegenseitig, da er auch Musik studiert hat. Zur Vernissage singt Susana Alfaro Lieder aus Lateinamerika."

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.