Herrenhausen - Stöcken
Schreibe einen Kommentar

Gemeinschaftskraftwerk Hannover spendet für das Leckerhaus in Stöcken

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Einen Scheck über 1.000 Euro hatte Heiner Kemnitz, Leiter des Gemeinschaftskraftwerks Hannover (GKH), im Gepäck, als er am Donnerstag, dem 12. November das Leckerhaus in Stöcken besuchte. Dieses Projekt des „Soziales Netzwerk Stöcken e.V.“ gibt Mittagessen an bedürftige Kinder aus.

Die Scheckübergabe ist mittlerweile zur guten Tradition geworden, denn bereits zum vierten Mal übergab Kemnitz der Bezirksbürgermeisterin Herrenhausen-Stöcken und Vorstandsmitglied des „Soziales Netzwerk Stöcken e.V.“, Margrit Stolzenwald, eine Spende des Gemeinschaftskraftwerks.

„Wir freuen uns sehr über die Spende! Davon werden wir einen energieeffizienten Kühlschrank kaufen,“ so Stolzenwald bei der Übergabe.

„Das Leckerhaus in Stöcken ist eine sehr wichtige Einrichtung für bedürftige Kinder. Hier bekommen sie nicht nur eine warme Mahlzeit nach der Schule, sondern auch pädagogische Betreuung bei den Hausaufgaben“, erläutert Heiner Kemnitz das Engagement des GKH. „Dieses tolle Projekt möchten wir auch weiterhin unterstützen und gleichzeitig unsere Verbundenheit zum Stadtteil Stöcken ausdrücken.“

Das Gemeinschaftskraftwerk Hannover-Stöcken ist die produktivste Energieerzeugungsanlage Hannovers. Betrieben wird das Gemeinschaftskraftwerk von der GKH GmbH, an welcher die VW Kraftwerk GmbH mit 15,3 Prozent, die Continental AG mit 10,2 Prozent und die Stadtwerke Hannover AG mit 74,5 Prozent beteiligt sind. Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist ein umweltfreundliches Heizkraftwerk, das auch heute, 18 Jahre nach seiner Inbetriebnahme, noch Maßstäbe setzt. Das gilt sowohl für die Umweltschutztechnik, die wärmetechnische Auslegung und die architektonischen Akzente als auch für seine Entstehungsgeschichte.

Kategorie: Herrenhausen - Stöcken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.