Politik
Schreibe einen Kommentar

Grüne streben Lösung für das Crossradfahren im Umland an

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Bindert: "Wir begrüßen, dass das Thema auch in der Regionsversammlung behandelt wird."

"Es freut uns, wenn gute Anträge zur Nachahmung animieren", bemerkt Brigitte Nieße, Sprecherin für Naherholung der Grünen Regionsfraktion.

Nachdem sich der sportpolitische Sprecher der Grünen Ratsfraktion Mark Bindert der Problematik bereits seit mehren Monaten annimmt und zudem auch schon konstruktiv an informellen Treffen von Bikern, Ordnungsbeamten und Waldbesitzern teilgenommen hat, versucht die CDU nun populistisch Kapital aus der Problematik zu schlagen.

Bindert dazu: "Nichts desto trotz würde ich es begrüßen wenn die Region oder eine einzelne Kommune sich in der Lage sehen würde, den Mountainbikern eine geeignete Strecke neben der gerade in Hannover beschlossenen Dirtjump-Strecke am neuen Sportjugendzentrum zur Verfügung zu stellen."

Hintergrund: Im Sportausschuss der Stadt Hannover wurde ein rot-grüner Antrag zum Crossradfahren am 14.04.2008 einstimmig beschlossen. Es soll ein Gelände für das Crossradfahren gefunden werden, das voraussichtlich beim Jugendsportzentrum angelegt wird.

Unmittelbar nach dieser Sitzung ging für die Regionsversammlung ein Antrag der CDU mit fast gleichem Inhalt ein.

Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mark Bindert, Tel. 0171/ 9 555 315

Regionsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brigitte Nieße, 0171/ 173 31 33

www.gruene-hannover.de

PM: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Regionsverband Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.