Polizeipresse
Schreibe einen Kommentar

Jäger entdecken Leichnam eines Mannes bei Kirchhorst

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Montagnachmittag gegen 16:20 Uhr haben zwei 50 und 75 Jahre alte Jagdpächter in einem Wassergraben in der Nähe des Kirchhorster Sees den Leichnam eines 70 Jahre alten Hannoveraners gefunden. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.

Die zwei Jäger waren auf einem Feldweg in der Nähe des Kirchhorster Sees unterwegs gewesen, um geeignete Stellen für eine bevorstehende Jagd zu erkunden. In einem etwa 100 Meter westlich der Bundesautobahn 7 gelegenen Wassergraben entdeckten sie gegen 16:20 Uhr einen Leichnam und verständigten die Polizei. Nachdem die Ermittler den leblosen Körper in den Abendstunden geborgen hatten, stellten sie fest, dass es sich bei dem Toten um einen 70 Jahre alten Hannoveraner handelt. Er muss bereits mehrere Tage in dem Graben gelegen haben. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei gibt es   keinerlei Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. Eine Obduktion am heutigen Tage ergab, dass der Mann offensichtlich ertrunken ist. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus, dessen genauer Hergang allerdings noch unklar ist.

PM: Polizeidirektion Hannover

Kategorie: Polizeipresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.