Sport
Schreibe einen Kommentar

Vereinsinterne Strafe für Pinto

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

hannover96Mittelfeldspieler Sergio Pinto muss an Hannover 96 eine "empfindliche Geldstrafe" zahlen. Außerdem wird er vereinsintern über die vom DFB-Sportgericht verhängte Strafe hinaus für ein weiteres Spiel gesperrt. Darauf einigten sich 96-Geschäftsführer Martin Kind, Sportdirektor Christian Hochstätter und Cheftrainer Dieter Hecking. Zusätzlich wird sich Pinto intensiv einem sozialen Projekt widmen, das in Kürze noch näher benannt wird. "Wir wollten den Spieler nicht stumpf bestrafen, sondern legen Wert darauf, dass er sein Verhalten reflektiert und aus seinen Fehlern lernt", erklärte Sportdirektor Christian Hochstätter. Sergio Pinto war am vergangenen Samstag im Spiel gegen Eintracht Frankfurt nach einer Tätlichkeit zum zweiten Mal in der Bundesliga-Rückrunde vom Platz gestellt und anschließend vom Sportgericht des DFB für fünf Spiele gesperrt worden.

www.hannover96.de

PM: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.