Verkehrsinformationen
Schreibe einen Kommentar

Passanten beweisen in der U-Bahn Zivilcourage

Heute Nachmittag gegen 16:50 Uhr hat ein 17-Jähriger in der U-Bahn-Station Markthalle an den Gleisen der Linie 9 einen 59-Jährigen durch einen Sprung gegen den Oberkörper attackiert und verletzt. Mutige Passanten haben den Tatverdächtigen festgehalten, das Opfer versorgt und die Polizei gerufen. Der 17-Jährige ist von der Polizei festgenommen worden.

Der 17-Jährige und sein 56 Jahres altes Opfer waren mit der Linie 9 vom Schwarzen Bär kommend in Richtung Kröpcke gefahren. Offensichtlich gerieten beide Männer bereits während der Fahrt aus unbekannten Gründen in verbale Streitigkeiten. Der 56-Jährige stieg an der Station Markthalle aus der Linie 9 aus und wollte seinen Weg fortsetzen. Auch der 17-Jährige entschloss sich die Bahn zu verlassen. Unmittelbar nach Verlassen des Zuges sprang er dem 56-Jährigen mit beiden Knien gegen den Oberkörper. Durch diesen Stoß stürzte der Angegriffene nach hinten, fiel mit dem Kopf gegen die U-Bahn und zog sich eine Platzwunde zu. Der Angreifer konnte jedoch nicht flüchten, denn er wurde von einem beherzt eingreifenden 44-jährigen Zeugen festgehalten.

Ein weiterer Zeuge (25 Jahre) alarmierte mit seinem Handy sofort die Polizei und führte die kurze Zeit später eintreffenden Kollegen direkt zum Geschehen. Die Beamten konnten den Tatverdächtigen sofort festnehmen, da ihnen wertvolle Unterstützung von den übrigen Passanten und Augenzeugen des Vorfalles widerfuhr: Zwei Frauen kümmerten sich vorbildlich, bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, um den Verletzten. Der 44-Jährige hatte den Tretenden beim Eintreffen der Polizei zwar wieder losgelassen, jedoch nicht aus den Augen – er zeigte den Polizisten den Angreifer. Auch andere Passanten die Zeugen des Vorfalles waren, positionierten sich offensichtlich so um das Geschehen, dass der 17-Jährige keine Fluchtmöglichkeit sah. Die Polizei nahm ihn widerstandslos fest. Der junge Mann ist bereits wegen Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde er der Erziehungsberechtigten übergeben.

PM: Polizeidirektion Hannover

Kategorie: Verkehrsinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.