Region
Schreibe einen Kommentar

115.000 Euro für Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Zusammenarbeit der Naturschutzverwaltung – Europäischer Nerz soll wieder angesiedelt werden

Die Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer e.V. (ÖSSM) erhält für seine naturschutzfachliche Arbeit weiterhin die finanzielle Unterstützung vom niedersächsischen Ministerium für Umwelt und Klimaschutz und wird zukünftig mit der Region Hannover kooperieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser neuen Form den Naturschutz vor Ort unterstützen können“, betonte Umweltminister Hans-Heinrich Sander. „So kommen die 115.000 Euro vom Land Niedersachsen direkt dem Schutz von gefährdeten Tieren und Pflanzen rund um das Steinhuder Meer zu gute. Zudem wird es Wiederansiedlungsmaßnahmen für ausgestorbene Arten geben.“

Bei der Vertragsunterzeichnung am 20.12.2009 in Winzlar hob der 1. Regionsrat Axel Priebs hervor, „dass die sehr gute Naturschutzarbeit am Steinhuder Meer nun gemeinsam mit der Region Hannover weitergeführt werden kann.“ Der Vertrag tritt ab 1. Januar 2010 in Kraft.

Eine wichtige Aufgabe der ÖSSM wird es sein, Schutzmaßnahmen für seltene Tiere und Pflanzen, wie Seeadler, Fischadler, Flußseeschwalbe, Wachtelkönig, Laubfrosch und Moorfrosch sowie für gefährdete Pflanzengesellschaften zu entwickeln und umzusetzen. Ebenso soll die Öffentlichkeit informiert und den Menschen die Naturschönheiten des Steinhuder Meeres mit Exkursionen und Veranstaltungen nahe gebracht werden.

Seit 1994 arbeitet der Verein Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer e. V. (ÖSSM e. V.) mit dem Land Niedersachsen am Steinhuder Meer zusammen.

Kategorie: Region

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.