Sport
Schreibe einen Kommentar

5. Deutscher Altherren-Supercup Ü32

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Gruppenauslosung zum 5.Deutschen Altherren-Supercup Ü32 wurde am 27.November 2009 im Vereinsheim des TSV Limmer vollzogen. Der bekannte Hannoversche Fußballer, Hans Siemensmeyer, und der Eventmanager der Landeshauptstadt Hannover, Klaus Timaeus, unterstützt von den beiden C-Juniorinnen Fußballerinnen des TSV Limmer, Anna Hartlieb und Greta Fischer, zogen die Lose für die inoffizielle Deutsche Fußball Altherren-Meisterschaft, die zum 100-jährigen Jubiläum am 18./19.Juni 2010 beim TSV Limmer und seinem Kooperationsverein, der SG v. 1874, ausgespielt wird.

Am vergangenen Freitag stand das Vereinslokal des TSV Limmer im Blickpunkt des Deutschen AH-Fußballes Ü 32, wurden hier doch die Endrundengruppen für den 5. Deutschen AH-Supercup Ü 32, der am 18./19. Juni 2010 beim TSV Limmer anlässlich seines 100-jährigen Vereinsjubiläums und der SG 1874 Hannover stattfindet, ausgelost. Als Glücksfeen zeichneten hierbei Ex-Bundesliga- und Nationalspieler Hans Siemensmeyer, Klaus Timaeus (Sport- und Eventmanager der Stadt Hannover), Anna Hartlieb und Greta Fischer (Spielerinnen der C-Juniorinnen des TSV Limmer, amtierende Niedersachsenvizemeisterinnen) verantwortlich. Mit viel Akribie und Details hatten Michael Sonnenburg, 1. Vorsitzender des TSV Limmer, und seine Hauptkassiererin Manuela Naacke den Auslosungsraum hergerichtet. So fehlten weder die Bundesflagge, noch je eine Flagge von jedem Bundesland. Auf einer Powerpoint-Präsentation wurde der bisherige Weg des Wettbewerbs mit musikalischer Umrahmung aufgezeigt. Ein liebevolles Detail stach besonders ins Auge: Der Gründer des Niedersächsischen Fußballverbandes und ehemalige Vorsitzende des TSV Limmer, Karl Laue, schaute auf einem Bild der Auslosungszeremonie zu!

Bevor es zur Auslosung kam, hielt TSV-Vorsitzender Michael Sonnenburg, zugleich Mitglied im Orgateam des Deutschen AH-Supercup Ü 32, eine beachtliche Begrüßungsrede vor den Glücksfeen, Hans Ruthmann (Fußballsparte SG 1874), den leider nicht so zahlreich erschienenen Mitgliedern des TSV Limmer/der SG 1874 Hannover und dem stark vertretenen Orgateam um Wettbewerbschef Friedel Gehrke, TSV Achim: Helmut Königstein, Kurt Schmidt, Georg Michalski, Gudrun Michalski, Ralf Habekost, Dieter Wilhof, Hans-Jürgen Gurtowski und August-Wilhelm Winsmann, der wiederum in 1. Linie als NFV-Vizepräsident erschien und dem TSV Limmer 2 Spielbälle überreichte, die postwendend an Anna und Greta „weitergingen“. AuWi Winsmanns Erscheinen trotz eines anderen Diensttermines zeigte auf, wie wichtig es dem NFV-Vizepräsidenten war, die Auslosung inmitten der Orgateam-Mitglieder verfolgen zu können!

Michael Sonnenburg nutzte in seiner Rede auch die Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass es ein haltloser Zustand sei, dass im Karl-Laue-Weg immer noch kein Licht installiert worden sei. Dies berge eine große Gefahr insbesondere für jüngere TSV-Mitglieder auf ihrem Nachhauseweg!

Nach der Begrüßung durch Michael Sonnenburg folgten launige Grußworte von Klaus Timaeus, der auf die Bedeutung Hannovers als Sportstadt und das große Fußballinteresse des derzeitigen Oberbürgermeisters Stephan Weil und seines Vorgängers Herbert Schmalstieg hinwies. Ein Highlight in Herbert Schmalstiegs Karriere war einmal, als er für Pele eingewechselt wurde und danach sein Team gewann! So war es selbstverständlich, dass OB Weil auch die Schirmherrschaft beim 5. Deutschen AH-Supercup Ü 32 übernahm. Angesichts des großen Teilnehmerfeldes mit 32 Mannschaften aus ganz Deutschland befürchtet Timaeus nicht ganz ernsthaft, dass sein Public-Viewing während der Fußball-WM in der Innenstadt eventuell weniger Besucher anzieht als die Deutsche AH-Meisterschaft beim TSV Limmer! Wer weiß das schon genau?!

NFV-Vizepräsident Winsmann, der selber schon beim Deutschen AH-Supercup Ü 32 als Schiedsrichter zum Einsatz kam, lobte den Wettbewerb und wünschte den beiden Ausrichtern TSV Limmer und SG 1874 alles Gute bei ihrer Organisation. Abschließend folgte eine Begrüßungsrede von Wettbewerbsmitgründer/-organisator Friedel Gehrke, der hervorhob, wie wichtig neben dem sportlichen Ablauf aber auch der karitative Ansatz sei. Dies sei von Helmut Wagner, SG Höchst Classique (Mitgründer) und ihm von Anfang berücksichtigt worden, so dass in den vier vorherigen Endrunden in Marxheim, Achim, Oberhinkofen und Troisdorf bereits eine Gesamtspendensumme in Höhe von Euro 18.800,00 an verschiedene Stiftungen übergeben werden konnte! Nutznießer beim 5. DAHSC Ü 32 wird 2010 Hans Tilkowski sein, der ehrenamtlich für „Friedensdorf e.V.“ tätig ist. Er wird persönlich am 19. Juni 2010 in Limmer den symbolischen Scheck entgegennehmen, der sicherlich auch wieder etliche Tausend Euro Wert haben dürfte! Da Hans Tilkowski selber nicht zur Auslosung kommen konnte, vertrat ihn mit Hans Siemensmeyer einer seiner engsten Freunde. Hierfür dankte Gehrke dem sympathischen Ex-Bundesligaspieler von Hannover 96 (278 Spiele in 9 Jahren, 78 Tore) ausdrücklich!

Dann folgte der „große Moment“ für die 4 Glücksfeen. Sie allein hatten es in ihrer Hand, die jeweilige Gruppenbesetzung so oder so aussehen zu lassen. Ob sie den 4 niedersächsischen Vertretern TSV Krähenwinkel-Kaltenweide (Gruppe E mit Hertha BSC, 1. FC Isselhorst/Westfalen und 1. FC Oberursel/Hessen), SV Broitzem (Gruppe C mit Torgelower SV Greif/MV, TSG Idar-Oberstein/Südwest und TV Nellingen/Württemberg), SF Schwefingen (Gruppe H mit Titelverteidiger SSV Köpenick-Oberspree/Berlin, VfR Wellensiek/Westfalen und SV Stadelhofen/Südbaden) und erst Recht dem Veranstalter TSV Limmer (Gruppe A mit Ludwigsfelder FC/Brandenburg, VfL Meckenheim/Mittelrhein und FV Eppelborn/Saarland) wahrhaftige Glückslose verschafften, muss eher angezweifelt werden. Doch wie heißt es im besten Fußballdeutsch so schön: „Die Wahrheit liegt auf dem Platz!“ Möge sie den Veranstaltern, den teilnehmenden 32 Teams, den mitgereisten Fans und Zuschauern am 18. und 19. Juni 2010 allgegenwärtig sein!

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.