Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Polizeihubschrauber bei Trainingsflug verunglückt

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Heute Mittag gegen 13:00 Uhr hat ein Hubschrauber der Zentralen Polizeidirektion bei einem Trainingsflug im Raum Hannover Bodenkontakt bekommen und ist anschließend auf die Seite gekippt. Alle drei Besatzungsmitglieder sind dabei leicht verletzt und zur vorsorglichen Untersuchung in hannoversche Krankenhäuser gebracht worden.

Die drei Besatzungsmitglieder (35, 35 und 44 Jahre) waren mit dem Hubschrauber auf einem Trainingsflug im Luftraum über der Region Hannover unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache bekam das Luftfahrzeug zirka zwei Kilometer östlich der Anschlussstelle Berkhof (Bundesautobahn 7) Bodenkontakt und kippte auf die Seite. Aller drei Insassen konnten sich selbstständig aus dem Inneren nach draußen retten. Sie wurden zur Untersuchung in hannoversche Krankenhäuser transportiert, nach derzeitigem Kenntnisstand hat niemand schwere Verletzungen davongetragen. Die Polizeidirektion Hannover hat zusammen mit der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der entstandene Sachschaden an dem Hubschrauber wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

PM: Polizeidirektion Hannover

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.