Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Sattelzugmaschine prallt in stehenden LKW

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Heute Vormittag gegen 11:10 Uhr ist es an der Bundesautobahn (BAB) 2 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen Herrenhausen und Garbsen zu einem Verkehrsunfall mit zwei LKW gekommen. Eine Sattelzugmaschine ist mit einem am Seitenstreifen stehenden LKW kollidiert. Ein 32- und ein 58-Jähriger sind dabei schwer verletzt worden.

Der 54-Jährige Fahrer eines 7,5-Tonners hatte sein Gefährt aufgrund eines Reifenplatzers zwischen den Anschlussstellen Herrenhausen und Garbsen auf den Seitenstreifen gefahren, um dort die Panne zu beheben. Die Reparaturarbeiten führte ein 32-jähriger Monteur eines angeforderten Pannenservices durch. Der Mann lag zum Unfallzeitpunkt auf einem Wagenheber unter dem LKW, als eine Sattelzugmaschine auf dem Hauptfahrstreifen der dreispurigen BAB 2 herannahte. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der 51 Jahre alte Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der linken Seite des abgestellten LKW. Durch den Zusammenstoß wurde der 7,5-Tonner leicht nach vorne versetzt, wodurch sowohl der Monteur – er wurde unter dem Fahrzeug leicht eingeklemmt – als auch ein vor dem Laster stehender 58-jähriger Mitfahrer des Klein-LKW verletzt wurden. Beide Männer zogen sich schwere Verletzungen zu und kamen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Sattelzugmaschine riss bei der Kollision die gesamte linke Planen-Seite des LKW auf, so dass ein Großteil der Ladung – Baumaterial – auf die Fahrbahn fiel. Haupt- und Standstreifen blieben für zirka drei Stunden gesperrt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 35 000 Euro.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.