Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Stadtwerke Hannover AG senkt Gaspreis

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Kunden erhalten Entlastung in Form einer Bonuszahlung

Der Gaspreis der Stadtwerke Hannover AG sinkt zum 1. April 2010 um 3,8 Prozent. 52 Euro sparen dadurch Heizgaskunden mit einem jährlichen durchschnittlichen Verbrauch von 21.000 kWh im Jahr. Die Stadtwerke Hannover AG wird diese Entlastung in Form einer Bonuszahlung an alle grundversorgten Kunden sowie an Gas&fix-Kunden weitergeben. Diesen Maßnahmen hat der Aufsichtsrat der Stadtwerke Hannover AG in seiner Sitzung am 9. Februar 2010 zugestimmt. Damit senkt das Unternehmen bereits zum dritten Mal innerhalb von zwölf Monaten den Gaspreis um insgesamt rund 23 Prozent und erreicht damit das Tarifpreisniveau von 2007. Das entspricht einer Entlastung eines durchschnittlichen Heizgaskunden von fast 400 Euro pro Jahr.

„Wir werden den Preis auch über die aktuelle Heizperiode bis September 2010 konstant halten und agieren damit gegen den Trend, da es auf dem Markt bereits erste Preiserhöhungen gab und noch geben wird,“ erläutert der Vorstandsvorsitzende Michael Feist das Vorgehen. Die Entlastung in Form eines einmaligen Bonus weiterzugeben, erhöhe die Möglichkeit, die Gaspreise auch über die nächste Heizsaison stabil zu halten. Die Prognosen rechnen zum Herbst wieder mit steigenden Preisen. Vorteil für die Kunden: Mit der Bonus-Zahlung erhalten die Kunden die Entlastung auf einen Schlag und haben so eine höhere Planungssicherheit.

Basis der Bonuszahlung ist aus Prozessgründen der individuelle Verbrauch in den Monaten Januar bis März 2010. Der Bonus wird roulierend innerhalb der nächsten zwölf Monate mit den Jahresturnusrechnungen gutgeschrieben werden.

„Mit dieser Preispolitik trägt die Stadtwerke Hannover AG dazu bei, die Energiekosten für seine Kundinnen und Kunden niedrig zu halten. Diese Entlastung wird sich vor allem in den Jahresendabrechnungen der Verbraucherinnen und Verbraucher positiv bemerkbar machen, wenn die Witterung weiterhin so kalt bleibt wie in den letzten beiden Monaten und weiter geheizt werden muss,“ kommentiert der Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Hannover AG, Walter Meinhold, die Entscheidung des Gremiums.

Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.